Freude

Neustart des Literaturkreises in der Curslacker Kirche

| Lesedauer: 2 Minuten
Die Kirche St. Johannis wird zum Treffpunkt für Literatur.

Die Kirche St. Johannis wird zum Treffpunkt für Literatur.

Foto: Lena Diekmann / BGZ/Diekmann

Beim ersten Treffen der Literaturfreunde nach achtmonatiger Pause am 28. Juni werden fröhliche Kurzgeschichten zu hören sein.

Hamburg. Nach achtmonatiger, coronabedingter Zwangspause trifft sich am Montag, 28. Juni, erstmals wieder der Literaturkreis der Kirchengemeinde Curslack. Die rund 15 Frauen – Männer sind ebenfalls erwünscht, aber bisher nicht dabei – aus den Vier- und Marschlanden und Umgebung finden in der Kirche am Curslacker Deich 142 zueinander.

„In der Kirche haben wir mehr Platz als im Gemeindehaus, sodass wir die Abstandsregeln problemlos einhalten können“, sagt Renate Körner, die die Treffen seit dem Start des Literaturkreises vor vier Jahren organisiert.

Literaturkreis der Kirchengemeinde Curslack startet im Juni

Der Literaturkreis musste seit Herbst 2020 aufgrund des Lockdowns pausieren. „Im Herbst konnten wir uns leider auch nur einmal treffen, davor pausierten wir seit März 2020“, sagt Renate Körner.

Für den 28. Juni plant die Organisatorin ein besonderes Treffen, bei dem es fröhlich zugehen soll. Sie wird Kurzgeschichten vortragen, die sich um ein – Achtung, man beachte die Namensähnlichkeit – Sand-Körnchen drehen. „Außerdem soll genug Zeit bleiben, um sich auszutauschen und die vergangenen acht Monate Revue passieren zu lassen“, sagt Renate Körner.

Neue Mitglieder sind im Literaturkreis herzlich willkommen

Der Literaturkreis trifft sich fortan wieder an jedem letzten Montag des Monats um 18.30 Uhr in der Kirche St. Johannis zu Curslack. Von Juli an stehen dann wieder wechselnde Bücher und Autoren im Mittelpunkt. So sprechen die Frauen am 26. Juli über das Buch „Offene See“ des britischen Autoren Benjamin Myers, das im Jahr 1946 an der englischen Küste spielt.

Renate Körner freut sich darauf, einige Literaturfreunde erstmals begrüßen zu können. „Sie haben sich während des Lockdowns bei mir gemeldet und sind neu dabei“, berichtet sie. Weitere Besucher sind willkommen. Die Organisatorin ist telefonisch unter der Nummer 040/723 85 65 erreichbar.

( hy )