Serie

Yoga - das sind Übungen für die ganze Familie

| Lesedauer: 3 Minuten
Lena Diekmann
Yoga für Familien: Cathérine Waraszik mit ihren TöchternLilly Waraszik (11 Jahre) und Frida Lou (6 Jahre).

Yoga für Familien: Cathérine Waraszik mit ihren TöchternLilly Waraszik (11 Jahre) und Frida Lou (6 Jahre).

Foto: Yoga Friends

In der zweiten Folge unserer Serie "Fit im Homeoffice" geht es um einen Ausgleich für Klein und Groß.

Kirchwerder/Börnsen. Yogastudios geschlossen, Kinderbewegungsangebote gestrichen: Die fehlenden sportlichen Angebote können für Familien zur Zerreißprobe werden. „Mangelnde Bewegung äußert sich oft bei Kindern mit Haltungsschäden, mangelnder Leistungsfähigkeit, Konzentrationsstörungen“, weiß Cathérine Waraszik (44). Sie lebt mit ihrer Familie in Börnsen und derzeit erleben sie den Lockdown zu 100 Prozent gemeinsam: Vater Mirko ist im Homeoffice, Tochter Lilly (11) im Homeschooling und Tochter Frida Lou (6) darf die Kita aktuell nicht besuchen.


„Meine gesamte Familie gerät an ihre Grenzen“, sagt Cathérine Waraszik. Es gebe Tränen der Verzweiflung und dann wieder das positive Gefühl von Wärme und Verbindung. „Das schweißt zusammen“, sagt sie. Einen Ausgleich findet die Familie im Yoga: „Wir praktizieren Yoga wann immer wir können. Es erdet, lässt uns tief durchatmen und wieder durchstarten“, sagt die 44-Jährige, die 2018 eine Ausbildung als Kinderyogalehrerin absolviert hat. Hatha Yoga, Meditationsleiter und Yin Yoga und Yoga für Schwangere folgten.

Derzeit unterrichtet Cathérine Waraszik im Kindergarten, Teenager und Erwachsene – alles online. Beim Kleinkind-Yoga spiele es keine Rolle, ob eine Yogaübung bis ins kleinste Detail richtig ausgeführt wird. Spaß und Bewegung stehen über allem. Beim Teenager-Yoga und vor allem bei den Homeschool-Kids sehe das schon etwas anders aus. Teenagern gibt Cathérine Waraszik Ideen an die Hand achtsamer und entspannter zu sein sowie zwischen den Videokonferenzen mal bewusst eine Pause einzulegen.

Familien-Yoga für Kinder und Erwachsene zu Hause: der Baum

Für Kinder: Steh gerade und versuche Dir vorzustellen, wie Deine Wurzeln fest in die Erde ragen. Sie machen dich stark. Nichts kann dich umwerfen. Heb vorsichtig einen Fuß an die Innenseite des anderen Beines und wenn du kannst, heb die Arme langgestreckt nach oben. Deine Baumkrone ragt in den Himmel und wiegt sich langsam im Wind. Wenn du tief durch Deine Nase ein- und aus atmest, hört es sich an, als würden die Blätter rauschen.
Für Erwachsene: Steh aufrecht, schließ die Augen. Deine Füße stehen hüftschmal auf der Matte. Heb nun den rechten Fuß an die Innenseite des linken Beines. Entweder an den Knöchel, an den Unter- oder Oberschenkel, bitte nicht ans Gelenk. Versuche Balance zu halten und dich zu konzentrieren. Heb vorsichtig die Arme über die Seiten nach oben. Sei stark, konzentriert und fixiere einen Punkt am Boden, der sich nicht bewegt. Dieser Fixpunkt hindert dich daran zu wackeln. Fühle Stärke und Kraft in dir. Fühle das Gleichgewicht und atme tief und gleichmäßig ein und aus. Löse die Haltung auf und wechsele dann die Seiten. Stell beide Füße zum Boden zurück und spüre die Energie die du gewonnen hast.

Am 14. Februar, 11 bis 11.45 Uhr, bietet Cathérine Waraszik Online-Familienyoga an. Die Teilnahme für einen Erwachsenen plus ein Kind (3 bis 7 Jahre) kostet 10 Euro. Ein Teil geht an die Kinderkrebsstiftung. Anmeldung: info@yoga-friends.de. Internet: www.yoga-friends.de.