Verkehr in Hamburg

Straßen-Sanierungsmarathon rund um Bergedorf: Ende in Sicht

Schlaglöcher auf dem Curslacker Deich zwischen Curslacker Heerweg und Blauer Brücke werden ab Montag beseitig.

Schlaglöcher auf dem Curslacker Deich zwischen Curslacker Heerweg und Blauer Brücke werden ab Montag beseitig.

Foto: Thomas Heyen

Ende November sollen alle Baustellen in den Vier- und Marschlanden fertig sein. Auf dem Curslacker Deich wird ab 3. November gebaut.

Hamburg. Auf dem Weg aus dem Landgebiet nach Bergedorf fühlt sich Dr. Christian Klie derzeit wie abgeschnitten: „Wer auf den Curslacker Heerweg ausweicht, um aus den Vierlanden nach Bergedorf zu kommen, der muss an zahlreichen am Straßenrand parkenden Autos vorbeifahren. Das ist bei dem starken Gegenverkehr nicht nur nervenaufreibend, sondern auch schlecht für die Umwelt“, sagt der am Kirchwerder Hausdeich lebende Arzt.

Alle sieben Maßnahmen sollen bis Ende November fertig sein

Die Pkw in Fahrtrichtung Autobahn 25 müssten ständig bremsen und starten. Nicht nur der Curslacker Neuer Deich zwischen A 25 und Schiefer Brücke ist gesperrt, auch ein Ausweichen über die Kurt-A.-Körber-Chaussee, die noch bis Dezember umgebaut wird, ist nicht möglich, weshalb auf dem Curslacker Heerweg besonders viel los. sei. Klie: „Alle Autofahrer sind davon genervt.“ Er fragt sich, wieso das nicht „besser koordiniert“ werde. Er schlägt vor, am Curslacker Heerweg temporär ein absolutes Halteverbot einzurichten, damit der Verkehr dort gut fließen kann. „Die Anlieger haben auf ihren Grundstücken genug Parkraum.“

Bergedorfer Tiefbauabteilung hatte Millionen eingeworben

Die Arbeiten zur Straßensanierung in den Vier- und Marschlanden, wie sie derzeit auf dem Curslacker Neuen Deich sowie Kiebitzdeich umgesetzt werden, sind erst im Frühjahr diesen Jahres möglich geworden, nachdem Mitarbeiter der Bergedorfer Tiefbauabteilung dafür zusätzlich 5,45 Millionen Euro von der Hamburger Senatskanzlei einwerben konnten. Allerdings unter der Voraussetzung, dass das gesamte Geld bis Jahresende ausgegeben ist. Die Tiefbauabteilung wollte, das mehrere Ortsteile profitieren und neue Fahrbahnen bekommen. So entschied sich die Tiefbauabteilung für insgesamt sieben Maßnahmen in den Marsch- als auch Vierlanden.

Lesen Sie auch:

Über den Sommer wurden die Maßnahmen abgestimmt, die öffentlichen Ausschreibungen durchgeführt und Aufträge an die Firmen vergeben, sodass Anfang Oktober die erste Baustelle eingerichtet wurde. Um bis zum Jahresende fertig zu werden, war die enge Taktung der Baustellen daher unvermeidbar.

Drei Maßnahmen sind bereits abgeschlossen

Die Bauarbeiten auf dem Curslacker Neuen Deich werden voraussichtlich noch bis zum 13. November unter Vollsperrung vollzogen. Der Kiebitzdeich ist noch bis 20. November gesperrt. Auf dem Curslacker Deich beginnt am Montag die Sanierung des Abschnitts zwischen Curslacker Heerweg und Bei der Blauen Brücke. Die Vollsperrung ist bis zum 30. November geplant. Der Jean-Dolidier-Weg wird zwischen Neuengammer Hausdeich und Kiebitzdeich saniert. Eine Vollsperrung ist vom 4. bis 13. November geplant.

Die weiteren drei Maßnahmen – Hofschläger Weg/Deich, Ochsenwerder Landstraße, Ochsenwerder Elbdeich – sind bereits abgeschlossen.