Wegen Corona

Nein zu zweitem Kundenzentrum in Fünfhausen

In der Haspa-Filiale am Curslacker Deich gibt es ein mobiles Kundenzentrum.

In der Haspa-Filiale am Curslacker Deich gibt es ein mobiles Kundenzentrum.

Foto: Thomas Heyen

Mobiles Kundenzentrum in Fünfhausen kommt nicht in Frage. Aufgrund der Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen ist es nicht umsetzbar.

Fünfhausen/Curslack. Das mobile Kundenzentrum in der Haspa-Filiale am Curslacker Deich 175 kommt bei den Vierländern gut an. Sie brauchen nun nicht mehr ins CCB nach Bergedorf fahren, um etwa einen neuen Reisepass zu beantragen, sich umzumelden oder anderen Behördenangelegenheiten zu regeln. Doch den Marschländern bringt die monatliche Präsenz der Verwaltung in der Curslacker Haspa keinen Vorteil. Der Weg dorthin ist für sie nicht kürzer als der zum CCB.

Deshalb hatte Bergedorfs Hauptausschuss im Juli beschlossen, dass sich der Bezirksamtsleiter für ein weiteres Kundenzentrum in den Räumen der Vierländer Volksbank Fünfhausen einsetzt. Optimal wäre, so die Idee der Politiker, eine Öffnung im zweiwöchigen Wechsel mit dem Kundenzentrum in Curslack. Doch die Finanzbehörde erteilt der Politik nun eine Absage – und begründet diese mit der Coronakrise.

Weiteres Kundenzentrum in Fünfhausen nicht umsetzbar

In der jüngsten Sitzung der Bezirksversammlung kam das Thema wieder auf den Tisch: „Die Einrichtung eines weiteren mobilen Kundenzentrums in Fünfhausen im Rahmen einer Pilotierung ist kurzfristig aufgrund der momentanen Hygiene- und Sicherheitsauflagen leider nicht umsetzbar“, heißt es in einer Stellungnahme der zuständigen Finanzbehörde.

Dort kann man sich allerdings „die Ausweitung des Serviceangebotes in der Haspa-Filiale Curslack auf einen 14-tägigen Rhythmus“ vorstellen. Dies müsse zwar erst noch mit dem Geldinstitut abgestimmt werden, „dürfte aber technisch wie logisch kurzfristig umsetzbar sein“. Weil die Mitarbeiter der Verwaltung „an den dann zusätzlich abzudeckenden Tagen bereits an anderen Standorten eingeplant sind“, sei von zusätzlichen Personalkosten auszugehen.

Regionalausschuss: Besucher wieder zugelassen

Das Thema wurde in den Regionalausschuss verschoben. Er tagt am Dienstag, 13. Oktober, 18 Uhr im Kulturheim („Kuller“) am Mittleren Landweg 78. Erstmals nach sechs Monaten Coronakrise sind jetzt wieder Besucher zugelassen – allerdings nur maximal acht. Sie müssen sich bis spätestens zum 12. Oktober per E-Mail anmelden: bezirksversammlung@bergedorf.hamburg.de. Die Sitzplätze werden nach der Reihenfolge der E-Mail-Eingänge vergeben.