Ausstellung

Neuengamme: Landpartie in Wolfgang Sommers Skulpturengarten

Wolfgang Sommer hat in den vergangenen Jahren künstlerisch nur noch auf den Kapverden an seinen Skulpturen gearbeitet. Nun ist er zurück in Neuengamme und lädt dorthin am Sonntag zur Landpartie.

Wolfgang Sommer hat in den vergangenen Jahren künstlerisch nur noch auf den Kapverden an seinen Skulpturen gearbeitet. Nun ist er zurück in Neuengamme und lädt dorthin am Sonntag zur Landpartie.

Foto: Wolfgang Sommer

Schauspieler und Künstler Wolfgang Sommer ist zurück von den Kapverden in Neuengamme. Am 16. August zeigt er seine neuen Werke.

Neuengamme. Als Schauspieler ist Wolfgang Sommer vor allem in Stücken des Ohnsorg-Theaters bekannt. Aber auch als bildender Künstler hat er sich längst einen Namen gemacht. Nun lädt er am Sonntag, 16. August, wieder zur Landpartie ein, bei der Besucher seine Skulpturen kennenlernen können.

Zurück von den Kapverden in Neuengamme

Es ist bereits das elfte Mal, dass Wolfgang Sommer zu dieser Ausstellung seiner neuen Skulpturen einlädt. Seit der letzten Landpartie sind jedoch einige Jahre vergangen. Denn Sommer hatte seine Werkstatt in Hamburg aufgegeben und nur noch auf den Kapverden gearbeitet. Nun ist er wieder schöpferisch in den Vierlanden tätig und auf den Kiebitzdeich 247 gezogen. Dort wird auch die Ausstellung am Sonntag in der Zeit von 11 bis 17 Uhr zu sehen sein.

Der Künstler arbeitet mit verschiedenen Hölzern. „Am liebsten mit Thuja und Roterle“, schwärmt Sommer. Aber auch Arbeiten aus Walnuss, Eiche und Kirsche sind zu sehen. Inspiriert durch die Diskussion um die Skulptur „Mann mit Giraffe“ von Stephan Balkenhols vor dem Eingang zu Hagenbecks Tierpark, sind Köpfe entstanden. Auch die Flüchtlingskatastrophe hat er thematisiert.

Ausstellung ein Jahr vorgezogen, weil es ohne Kunst und Kultur nicht geht

Mit seinen Werken war Wolfgang Sommer unter anderem schon zum Skulpturenpark Rantzauer See und zur Veranstaltung „Kunstwerk-Werkkunst“ in Reinbek eingeladen. „Eigentlich wollte ich die Landpartie aufs nächste Jahr verschieben“, sagt der Künstler. „Aber ohne Kunst und Kultur geht es nicht. Und jetzt war es mit den aktuellen Lockerungen wieder möglich. Irgendwie müssen wir im Moment ja lernen, mit dem Virus auch ein bisschen zu leben.“

Als Gast wird Walter Melau bei der Landpartie mit dabei sein, der seine Bilder ausstellen wird. Musik erklingt von Alexander Paperny auf der Balalaika.

Auf der Landpartie sind die Skulpturen auf einem Rundweg angeordnet. Die Objekte stehen weit auseinander, sodass genügend Abstand gehalten werden kann. Es gibt Kaffee, Kuchen und Getränke. Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen zu Wolfgang Sommer und seinen Skulpturen im Internet unter der Adressewww.wolfgang-sommer.de