Hauptdeich

Radfahrer prallt auf BMW und verletzt sich schwer

Rettungssanitäter, ein Feuerwehrmann und ein Arzt, der zufällig vorbeikam, versorgen den Schwerverletzten.

Rettungssanitäter, ein Feuerwehrmann und ein Arzt, der zufällig vorbeikam, versorgen den Schwerverletzten.

Foto: christoph leimig / Christoph Leimig

Unfall in Höhe des Hohendeicher Sees – Zufällig vorbeikommender Arzt hilft bei der Erstversorgung.

Ochsenwerder. Ein Rennradfahrer, der gestern, am 5. April, gegen 13 Uhr auf dem Overwerder Hauptdeich in Höhe Overwerder Bogen in Richtung Kirchwerder unterwegs war, fuhr zu dicht hinter einem schwarzen BMW. Als der Fahrer des Autos blinkte und auf dem Parkstreifen anhielt, fuhr der Radfahrer ungebremst gegen das Heck. Dabei verletzte der Radsportler sich schwer, auch am Kopf. Unter anderem verlor er einen Zahn.

Mit der Vakuummatratze in den Rettungswagen

Die Freiwillige Feuerwehr Hohendeich war wenige Minuten nach dem Unfall vor Ort und leistete Erstversorgung. Ein zufällig vorbeikommender Arzt half dabei. Die Besatzung des kurz darauf eintreffenden Rettungswagens maß den Blutdruck und die Sauerstoffsättigung des Mannes. Mit einer Schaufeltrage wurde der Schwerverletzte auf die Vakuummatratze in den Rettungswagen gehievt. Er kam ins Krankenhaus. Der Overwerder Hauptdeich war während der Unfallaufnahme für mindestens eine halbe Stunde voll gesperrt. Es kam zu Staus. Der Verkehrsunfalldienst Hamburg-Ost kam zur Unfallaufnahme. Außerdem waren mehrere Funkstreifenwagen im Einsatz.

( cl/hy )