The Voice Kids

Kyria (14) möchte mit ihrer Stimme die Stühle umdrehen

Kyria Möbus (14) aus Curslack steht am Sonntag auf der großen Bühne der TV-Show „The Voice Kids“. FOTO: SAT.1/KOWALSKi

Kyria Möbus (14) aus Curslack steht am Sonntag auf der großen Bühne der TV-Show „The Voice Kids“. FOTO: SAT.1/KOWALSKi

Curslack/Berlin. Deutsch-Brasilianerin aus Curslack ist Kandidatin der Sat.1-Show. Sonntag ist ihr großer Auftritt bei den Blind Auditions.

Wenn sich die schwere Metall-Tür zur Bühne öffnet, dann hat Kyria Möbus aus Curslack nur noch einen Wunsch: Die roten Jury-Stühle sollen sich zu ihr umdrehen. Die 14-Jährige ist Kandidatin der Show „The Voice Kids“ und hat am morgigen Sonntag (20.15 Uhr) auf Sat.1 ihren großen Auftritt.

Musiklehrer in Bayern entdeckte ihr Talent

„Ich freue mich total, meine Musik mit anderen Leuten zu teilen und andere kennenzulernen, die denselben Traum haben wie ich“, sagt die 14-Jährige, die vor gut einem Jahr mit ihrer Familie in die Vierlande zog. Bis zu ihrem zehnten Lebensjahr wuchs Kyria mit ihren drei Geschwistern Keani (18), Markos (16) und Matias (12) in Brasilien auf – der Heimat ihrer Mutter Natalie. Dann zog es die Familie zurück zu den Wurzeln von Vater Holger nach Deutschland.

Zunächst wurde Familie Möbus im bayrischen Herrsching heimisch. Dort entdeckte Kyrias Musiklehrer schon bald ihr Gesangstalent und förderte sie in der Schulband. Zum Auftakt eines Spiels vom Herrschinger GCDW (Geilster Club der Welt, Erstligist der deutschen Volleyball-Bundesliga) sammelte sie Erfahrung vor großem Publikum, ebenso als Leadsängerin der Band „Acoustic Corner All Stars“.

25.000 haben sich beworben, 120 ausgewählt

In Hamburg und auf ihrem Gymnasium Hochrad in Othmarschen, das die 14-Jährige wegen des bilingualen Unterrichts besucht – Deutsch, Englisch und Portugiesisch beherrscht sie fließend – hat sie leider noch keine neue Band gefunden. Dafür hat es mit der Bewerbung für „The Voice Kids“ geklappt. „Als mein Vater mich damit überrascht hat, dass ich tatsächlich ausgewählt wurde, bin ich ausgeflippt vor Freude“, erinnert sich Kyria, die am liebsten Popsongs singt.

Gut 25.000 Kinder und Jugendliche hatten sich für die 7. Staffel von „The Voice Kids“ beworben. Kyria ist eine von 120 Kandidaten, die zu den Blind Auditions nach Berlin eingeladen wurden.

Thore Schölermann folgt ihr auf Instagram

Blind Audition, das bedeutet, die Jury-Mitglieder, genannt Coaches, können die Kandidaten bei ihrem ersten Auftritt zunächst nicht sehen. In diesem Jahr sind es Mark Forster, Lena Meyer-Landrut, Silbermond-Frontfrau Stefanie Kloß sowie Alec Völkel und Sascha Vollmer von The BossHoss. Sie sitzen mit dem Rücken zur Bühne und drücken auf den Buzzer, sobald die Stimme und der Gesang eines Talents sie überzeugt haben. In dem Moment dreht sich der Stuhl um und das Talent ist eine Runde weiter. Drehen sich gleich mehrere Coaches um, darf das Talent auswählen, von wem es für die nächste Runde gecoacht werden möchte. Für Kyria wäre es eigentlich egal, wer sich umdreht: „Ich mag alle Coaches“, sagt die 14-Jährige, die ganz auf ihr Bauchgefühl vertrauen will. Vor allem habe sie sich auch gefreut, Thore Schölermann kennenzulernen. Der smarte Moderator folgt der 14-Jährigen nun sogar auf Instagram (kyriamoebus).

Traum von einer Musical-Karriere

Mutter Natalie stand der Teilnahme an einer TV-Show zunächst kritisch gegenüber, unterstützt ihre Tochter nun aber voll und ganz. Der nette Umgang mit dem Fernsehteam und der Kandidaten untereinander hat die Brasilianerin überzeugt: „Es ist Showbiz. Aber wenn sie es wirklich will, dann muss sie lernen, damit umzugehen.“ Und wenn es nach Kyria geht, dann soll es auf der musikalischen Karriereleiter unbedingt weitergehen: „Ich würde irgendwann gern in Musicals singen.“