auf dem Hitscherberg

Böse Mädels Ball wird zur Jugend-Party

Kirchwerder.  Mehrere Hundert bunt verkleidete Partygänger feierten am Sonnabend beim Böse Mädels Ball (BMB). Die Faschingssause konnte nicht, wie erhofft, vom unfreiwilligen Wegzug des LiLaBe in die Hamburger City profitieren. Im Gegenteil: Die etwas älteren Faschingsfans, die ihre besonders kreativen und etwas freizügigeren Kostüme bislang beim BMB ausführten, blieben diesmal fern. Die Party auf dem Hitscherberg war fest in der Hand der Landjugend. „Ich kenne hier den halben Saal“, so „Bauarbeiter“ Hauke. Auch er, wie ein Großteil der Feiernden, gerade noch nicht volljährig. Die Stimmung im Saal: gewohnt fröhlich und ausgelassen. Die Vierländer-Jugend gröhlte textfest fast jeden Malle-Hit mit: „Der DJ ist voll, die Mädels strippen. Alle völlig hemmungslos. Der Bass muss f... “ Anachronistisch dagegen die peinliche Playbackshow des Double-Duos Modern Talkkings. Auch die „Promis“, Kiezpirat Kalle Haverland und Andy Eagle Rampensau, kannte in Kirchwerder niemand.