St. Severini

Junge Kantorin bringt neue Impulse für die Kirchenmusik

| Lesedauer: 2 Minuten
Lena Diekmann

Foto: Christian Ruvolo / Photo: Christian Ruvolo

Kirchwerder. Neustart für die Kantorei St. Severini. Natalia Uzhvi (31) bringt frischen Wind an den Kirchenheerweg.

Kirchwerder.  . Es war bereits in frühen Kindertagen, da hörte Natalia Uzhvi in ihrer Heimat Moskau einen wundervollen Klang. „Eine Freundin meines Bruders spielte Klavier und da wusste ich sofort: Das möchte ich auch“, erinnert sich die 31-Jährige. Doch zunächst musste sich die Russin gedulden. Denn in der kleinen Wohnung war kein Platz für ein Klavier. „Und so spielte ich erst einmal Flöte“, sagt Natalia Uzhvi. Im Alter von elf Jahren war es dann endlich so weit: Uzhvi begann mit dem Orgelspiel – und hat an dem Instrument seitdem eine beeindruckende Laufbahn absolviert.

Kirchengemeinderat kann sein Glück noch nicht fassen

Nach dem Studium am staatlichen Tschaikowsky-Konservatorium in Moskau besuchte sie auch die Orgelakademie in Graz und das Internationale Orgelfestival in Haarlem. Durch den Kontakt zu Professor Arvid Gast, Organist an St. Jakobi in Lübeck, landete sie schließlich in der Marzipanstadt, absolvierte dort zuletzt das Masterstudium der Kirchenmusik und war dreieinhalb Jahre Assistenzorganistin in der St. Marienkirche.

Davon profitiert nun die Gemeinde St. Severini. Denn die 31-Jährige ist die neue Kantorin am Kirchenheerweg. „Wir können unser Glück noch gar nicht fassen, dass Natalia Uzhvi sich beworben hat, nun nach Kirchwerder kommt und unsere Orgel auch schätzt“, sagt Britta Albers vom Kirchengemeinderat.

Neustart in der Pastoratsscheune

Nach dem Abschied der Kirchenmusiker Ekkehard Richter und Jürgen Henschen bedeutet die Anstellung von Natalia Uzhvi nun einen Neustart für die Kantorei. Geprobt wird immer dienstags um 20 Uhr in der Pastoratsscheune. „Alle sind ganz herzlich eingeladen, mitzusingen“, sagt Natalia Uzhvi. Zunächst sollen die Frauen und Männer den gemeinsamen Klang finden. Gesungen werden dann Stücke von Edward Elgar, Johann Kalliwoda oder Anton Bruckner, ebenso Gospelsongs, später auch mit Orchesterbegleitung.

Die 31-Jährige, die nun auch in Kirchwerder wohnt, freut sich auf ihre neue Aufgabe: „Auch wenn ich noch nicht so lange hier bin, mag ich diese Gegend und die netten und offenen Leute. Ich fühle mich sehr frei und das ist die beste Motivation für Kunst.“

Feierliche Einführung und Konzert am Karfreitag

An diesem Sonntag wird die 31-Jährige im 10-Uhr-Gottesdienst in der Kirche St. Severini feierlich in ihr Amt eingeführt. Im Anschluss an den Gottesdienst lädt der Kirchengemeinderat zum Empfang in die Pastoratsscheune, Kirchenheerweg 6, ein.

Am Karfreitag, 30. März, beginnt um 20 Uhr ein Orgelkonzert in St. Severini. Dabei wird Natalia Uzhvi Orgelmusik von Johann Sebastian Bach spielen. Der Eintritt ist frei, Spenden sind erbeten.