Frische Genüsse locken am Wegesrand

Kirchwerder
(ten).
Da hat Marita Behn (57) ein glückliches Händchen bewiesen: Seit Ostern steht "Maritas Gemüsekiste" am Straßenrand nahe der Wulffsbrücke - und der Laden brummt.

"Da ist hier alles frisch und lecker. Ich hole hier gern saisonale Produkte", sagt etwa Elke Albers, die gerade einen Blumenkohl fürs Mittagessen eingepackt hat. Auch Monika Gomoluch aus Allermöhe ist begeistert: "Gemüse und Obst sind frisch und so schön präsentiert, die Vielfalt ist groß. Ich fahre manchmal extra mit dem Fahrrad hierher."

Immer wieder stehen auch Ausflügler vor der Auslage und greifen zu. Allein an genügend Kleingeld müssen die Kunden denken, denn die mit dem Selbstbedienungsstand fest verschraubte kleine Kasse gibt kein Wechselgeld heraus. Bisher ist Marita Behn zufrieden mit der Zahlungsmoral und freut sich über soviel Zuspruch.

Die Gärtnerin bringt viel Erfahrung und Können ein, hat seit 40 Jahren einen Wochenmarktstand in Neugraben. Saisonale Angebote wie beispielsweise Gurken, Tomaten, Salate oder Kohlrabi kommen aus eigenem Selbstanbau frisch in die Gemüsekiste. Anderes, wie beispielsweise Erdbeeren, bringt sie ebenso frisch vom Großmarkt mit oder jahrzehntelange, bewährte Kontakte - etwa für Freilandeier und Kartoffeln. Das I-Tüpfelchen setzt die Schwiegertochter mit selbstgemachten Marmeladen. Schon morgens um 7 Uhr ist die Gemüsekiste jeden Tag geöffnet, gegen 20 Uhr schließt Marita Behn den Stand.