Hermann-Hintze-Gedächtnisschießen

Fünf Schüsse mit der Armbrust - Wer trifft am besten?

Neuengamme (ve). Pfeile fliegen auf dem "Flora"-Stand im Gasthof Zum Elbdeich.

Etwa 50 Mannschaften messen sich in den Wettbewerben um die Pokale des Hermann-Hintze-Gedächtnisschießens. "Weitere Teams zu jeweils vier Damen oder Herren können noch mitmachen", sagt "Flora"-Vorsitzender Olaf Fürstenau. "Wir haben noch Termine im März und April frei."

Während die "Floraner" ihre internen Wettbewerbe mit dem Luftgewehr ausschießen, setzen sie für ihre Gäste beim Wettbewerb die vom Deutschen Schützenbund genormte Sport-Armbrust ein. Ob Schützin oder männlicher Teilnehmer: Jeder muss beim Wettbewerb fünf Schüsse auf die zehn Meter entfernte Scheibe abgeben. Ein Schuss wird als Teiler gewertet. Pokale für die besten Mannschaften und Einzelschützen gibt es in fünf Kategorien: Damen Schützenvereine (Pokal-Verteidigerinnen: Schießclub Seefeld), Herren Schützenvereine (SC Zentrum), Damen Nichtschützenvereine (Gemütliche Pfeife), Herren Nichtschützenvereine (Biker Union) sowie Firmen und andere Gruppen (Ines Haarstudio).

Die Pokale gibt es beim Vogelschießen der "Floraner" am Sonntag, 14. Juni, gegen 18 Uhr auf der Festwiese neben Neuengammer Hausdeich 42. Dann wird sich auch zeigen, wer Nachfolger von Vogelkönig Frank Pfenningstorf geworden ist. Anmeldungen zum Hermann-Hintze-Gedächtnisschießen sind bei Olaf Fürstenau möglich, Telefon (040) 7 23 59 01.