Curslack

Doppelspitze mit frischem Schwung

| Lesedauer: 2 Minuten
Wiebke Schwirten

Dehoga: Kommunikation verbessern

Bettina Lovrincevic und Sylvia Bartels-Strangmann wollen wieder Schwung in den Kreis Bergedorf / Vier- und Marschlande des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes (Dehoga) bringen. Die Vorsitzende und ihre Stellvertreterin sind die frisch gewählte "Doppelspitze".

Vorsitzende Bettina Lovrincevic (48) ist Inhaberin vom "Hotel Vierlandentor" in Curslack (13 Zimmer, Restaurant, Kanuverleih). Stellvertreterin Sylvia Bartels-Strangmann (Garni-Hotel "Bergedorfer Höhe", 11 Zimmer) war schon einmal bis 2006 acht Jahre lang Vorsitzende. Danach folgte Thorsten Lapp (früher "Lüttenburg" Kirchwerder, Beach Club, Bergedorf), Stellvertreter war Oliver Kahle (Zollenspieker Fährhaus). In den letzten Monaten ist es immer stiller geworden an der Spitze.

Die beiden Frauen wollen nun für neue Impulse sorgen, zuallererst die Kommunikation wieder verbessern. Die etwa 90 Mitgliedsbetriebe sollen besser vernetzt werden, "und für den 3. Juni ist eine Sitzung samt Ausfahrt geplant", sagt Bettina Lovrincevic. In Kooperation mit Wirtschaftsgemeinschaften (WSB, GVM), Bezirk und der Hochschule für Angewandte Wissenschaften ist die Erstellung eines Marketing-Konzepts für den Bezirk im Gespräch.

Derzeit beschäftigt die Branche unter anderem das Thema Arbeitszeiterfassung/Mindestlohn. Reichte früher ein Dienstplan mit Arbeitstagen muss nun jede Arbeitszeit und Überstunde individuell erfasst werden. "Ein enormer zeitlichen Aufwand", sagt Bettina Lovrincevic, den kleinere Unternehmen kaum leisten können. Der Austausch untereinander könnte da wertvolle Tipps bieten. Ähnlich verhalte es sich mit dem Thema "Allergene". Speisen sollen für Allergiker entsprechend ausgezeichnet werden. Genügt ein Hinweis auf eine Mappe mit allen Infos oder muss alles individuell beschriftet werden?

Mindestens 1000 Betten, schätzt Sylvia Bartels-Strangmann, bietet der Bezirk an - gut sortiert über alle Bereiche vom günstigen Zimmer für Monteure bis zur Luxus-Suite. Allerdings mangelt es an Infos zu Ferienwohnungen, denn die Anbieter sind selten im Verband organisiert. Dabei böten gute Rahmenverträge Mitgliedern diverse Vorteile - etwa bei Strompreis, GEMA, rechtlicher Hilfe oder Einkäufergemeinschaften.

Besonderes Augenmerk wollen die Dehoga-Vorsitzenden auf das Landgebiet legen, wo Gastronomie-Betriebe Nachfolger-Sorgen haben. Außerdem wollen die Frauen Bergedorfs Sprachrohr Richtung Hamburg sein. Das "Randgebiet" sei attraktiv: "In nur 30 Minuten ist man am Hauptbahnhof", sagt Bettina Lovrincevic.