Fährhaus Tatenberg

Zurück in die 1960er-Jahre beim Krimi-Dinner

Tatenberg (ten). Thomas Trautmann von "evenTTainment" hat sich ein skurriles Szenario ausgedacht, das beim Krimi- Dinner im Fährhaus Tatenberg am Freitag, 20. März, von seinem Ensemble serviert wird. Alles dreht sich um "Marga - Tod einer Diva".

Die Ufa-Film-Legende Margarethe von Beuthin schied 1961 dahin, als ihr Landhaus explodierte. Das Haus wurde als Museum wieder aufgebaut, und dorthin lädt Filmkritiker Kurz das Publikum ein. Er meint, neue Erkenntnisse über die letzten Tage und das Ende von Marga zu haben. Doch der Abend gerät aus den Fugen, alles scheint ins Jahr 1961 zurückversetzt zu sein, selbst Marga taucht wieder auf. Draußen wütet ein Unwetter, und der Abend läuft unerbittlich auf ein dramatisches Ende zu.

In den Pausen gibt es nicht nur ein leckeres Drei-Gänge-Menü, zudem unterhält der Marga-Fanclub das Publikum. Der hat sogar eine eigene Fanseite, mit der Krimi-Dinner-Gäste sich schon vorab einstimmen können: www.margarethe-von-beuthin.de.

Das Krimidinner beginnt um 19 Uhr und kostet pro Gast 49 Euro. Zur Einstimmung serviert die Fährhausküche ein Begrüßungsgetränk. Wer diesen Abend nicht verpassen möchte, wendet sich an Anja Schwormstedt, Fährhaus Tatenberg, Tatenberger Deich 162, Telefon (040) 7 37 22 27. Internetinfos: www.faehr haus-tatenberg.de.