Armbrust-Schießen

Flora-Schützen wollen Holzvogel rupfen

Neuengamme (ve). Ihren Holzvogel wollen die Mitglieder des Unterhaltungsclubs "Flora" am Sonntag, 16. Juni, rupfen. Bereits am Vortag verabschieden die "Floraner" ihren scheidenden König Norbert Wulff.

Dazu treffen sie sich um 15.30 Uhr am Vereinslokal "Zum Elbdeich" (Udo Voß). Mit Musik des Spielmannszuges Warwisch geht es gegen 16 Uhr den Neuengammer Hausdeich entlang zum scheidenden König, der die Vereinsmitglieder bewirten wird.

Am Sonntag kommen die aktiven "Floraner" um 14.30 Uhr auf dem Hof Timmann zusammen. Von dort geht es zum Festplatz am Neuengammer Hausdeich neben Nr. 42. Dort wird mit einer großen Armbrust auf den Vogel geschossen, der in etwa zwölf Meter Höhe auf einer Stange befestigt ist. Auf dem Festplatz gibt es für die Besucher Kaffeetafel, Würstchen und kalte Getränke. Den Kindern bietet "Happy Hollywood" einige Attraktionen.

1,20 Meter misst der Schaft der Armbrust, die Feder des Bogens ist 1,60 Meter lang. Ein Zehn-Millimeter-Bolzen soll den 2,2 Kilogramm schweren Vogel treffen. Zunächst müssen die Schützen die "Preise" herunterschießen: Schwanz, beide Flügel, Kopf. Erst danach wird der nun nur noch 1,5 Kilo schwere Rumpf freigegeben. Wer es dann schafft, den Rumpf herunterzuschießen, wird Nachfolger von Norbert Wulff als König für ein Jahr. Vorsitzender Olaf Fürstenau wagt eine Prognose: "Es wird etwa 18 Uhr, wenn der Rumpf fällt, bei trockenem Wetter eventuell früher."

Auf alle Fälle wird das Schießen um 18 Uhr unterbrochen. Dann gibt es die Pokale für die Vereinsmannschaften, die am Wettbewerb mit der Sport-Armbrust um die Hermann-Hintze-Pokale teilgenommen haben.