Unser Adventskalender: 2. Tür

Niklas liebt sein Baumhaus

Curslack (ten). Gleich drei Türchen führen in das Kleinod, das heute für unseren Adventskalender geöffnet wird: ein Holzhäuschen auf Stelzen am Curslacker Deich 340 - ein absoluter Kindertraum.

Zwar hat der Innenraum, zu dem eine Sprossenleiter samt Luke, eine Pforte und eine weitere kleine Tür führen, nur eine etwa vier Quadratmeter große Grundfläche. Doch die Art macht's, dass Niklas Twesten (8) sein besonderes Hochhaus in etwa zwei Metern Höhe nicht missen möchte: Sein Vater Frank hat es im Stil einer "Wilde Kerle"-Bude gebaut. Opa Karl-Heinz Twesten hat sogar ein "Wilde Kerle"-Emblem gefertigt und am Häuschen befestigt. Mama Anja bemalte Sperrholz-Katze- und -Fußballjungs, die keck aus dem Häuschen hervorlugen. Das alles wird getoppt von einer Piratenflagge, die auf dem Dach weht.

Die "Wilden Kerle" hat Autor Joachim Masannek zum Leben erweckt. Einer seiner bekanntesten Vertreter auf der Kino-Leinwand ist Jimi Blue Ochsenknecht alias "Leon, der Slalomdribbler". "Der ist mein Favorit", sagt Niklas.

Über seine Spielhütte hat er sich viele Gedanken gemacht, vor ihrem Bau sogar eine Zeichnung angefertigt. Dann entstand ein kleines Holzmodell und binnen drei Monaten war - dank Papa - auch das echte Häuschen fertig. "Zur WM 2006 haben wir es eingeweiht", erinnert sich Niklas. Seither dient die Hütte zum gemeinsamen Spiel und Picknick mit Freunden, wie mit Cousin Lennox. Die Jungs stehen dann auch schon mal hinter der Brüstung des Häuschens und "testen ihre Wasserpistolen in Richtung Curslacker Deich und Passanten", sagt Anja Twesten schmunzelnd. Klar - eben echte "Wilde Kerle" .

Morgen öffnen wir in Geesthacht das nächste Adventstürchen.