Tradition

Zum 30. wurde Nils ordentlich bestraft

Altengamme (elö). Ganz schön schwer hatte es der Altengammer Feuerwehrmann Nils Schmalfeld, denn der Brandmeister und Jugendwart-Stellvertreter der Freiwillligen Feuerwehr feierte 30. Geburtstag und ist noch nicht verheiratet. Und das wird im Landgebiet hart bestraft.

Nils musste in Sträflingskleidung in einem Viehtransporter ohne Boden vom Altengammer Elbdeich bis zum Feuerwehrhaus am Gammer Weg hinter einem Trecker her laufen. Dort wollte er, noch immer frohen Mutes, "seine 29" beerdigen. Die hatten Juliane Buhk und Dany Meyer mit bunter Kreide groß vor das Feuerwehrhaus gemalt.

Jeder der zahlreichen Gäste durfte eine Schaufel Sand verstreuen. Und dann leisteten Männer des Streudienstes ganze Arbeit, machten den Vorplatz des Feuerwehrhauses winterfest. Nils, gelernter Kfz-Mechaniker, heute im Garten- und Landschaftsbau tätig, trug auch das mit Fassung. Ein Herz für seinen großen Bruder, der auf dem Vorplatz mit einer Kinderzahnbürste arbeiten musste, hatte Linus (4). Er fegte unentwegt mit dem "Großen", bis der endlich von den Jungfrauen Alana Erdland und Laura Eggers (beide 14 Jahre alt) freigeküsst wurde.