Fußball

Martin Harnik trifft doppelt beim 5:2-Erfolg in Geesthacht

Dassendorfs Lennard Sowah (l.) sucht eine Anspielstation. Kerim Carolus schirmt Mert Akkus ab.

Dassendorfs Lennard Sowah (l.) sucht eine Anspielstation. Kerim Carolus schirmt Mert Akkus ab.

Foto: Volker Gast

Bei der feierlichen Kunstrasen-Eröffnung gewann die TuS Dassendorf das Testspiel gegen den Düneberger SV.

Düneberg. So recht wusste Andreas Kreutzer nicht, was er von der Kulisse am Silberberg halten sollte. Rund 240 Zuschauer verfolgten am Mittwochabend bei brütender Hitze das Testspiel des Fußball-Landesligisten Düneberger SV gegen Oberliga-Meister TuS Dassendorf. Ein würdiger Rahmen für die Eröffnung des neuen Kunstrasen-Belags, der 14 Jahre nach der Eröffnung der Anlage verlegt worden war. Und doch: „Wir hatten uns noch ein paar Zuschauer mehr erhofft“, gab DSV-Ligaobmann Kreutzer zu.

Kunstrasen-Eröffnung: Vier Tore innerhalb von vier Minuten

Vor der Partie wurde der Düneberger SV vom Hamburger Fußball-Verband für den Gewinn des Vereins-Ehrenamtspreises ausgezeichnet. Die damit verbundene Prämie von 5000 Euro soll ebenso wie die Einnahmen des Abends in den Bau der neuen Tribüne fließen, die künftig etwa die Hälfte des jetzt bestehenden Zuschauerbereichs einnehmen und dort für mehr Komfort sorgen soll. Es ist der nächste Mosaikstein im Aufbauprozess des Geesthachter Stadtteilvereins.

Dass den Dünebergern vor der anstehenden Landesliga-Saison nicht bange sein muss, bewiesen sie durch ein engagierte Vorstellung. Der Außenseiter ging sogar durch den Ex-Curslacker Corvin Behrens mit 1:0 in Führung (17.). Doch Len Aike Strömer (18.), Kristof Kurczynski (19.) und Sven Möller (20./Foulelfmeter) drehten die Sache schnell. Vier Tore in vier Minuten! Nach dem 2:3-Anschlusstreffer durch Fabian Heidmann (38.) sorgte Ex-Profi Martin Harnik mit seinen Toren zum Dassendorfer 5:2-Sieg (70., 72.) für klare Verhältnisse.

( vg )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport