Fussball-Landesliga

SV Altengamme mit Bonus-Punkt im Zufallsduell

| Lesedauer: 3 Minuten
Hanno Bode
Können auch Sitzfußball: Altengammes Dominik Scheu (unten) und Mou-Inzou Bachir (Kosova, l.).

Können auch Sitzfußball: Altengammes Dominik Scheu (unten) und Mou-Inzou Bachir (Kosova, l.).

Foto: Hanno Bode / BGZ/Hanno Bode

Heftige Windböen machten die Landesligapartie zwischen den Vierländern und dem Klub Kosova zu einem Lotteriespiel.

Altengamme. Wie ein Häufchen Elend saß Lasse Voigt auf einem Plastikstuhl am Eingang des Sportplatzes am Gammer Weg und wartete auf den Rettungswagen. Der 21 Jahre alte Offensivmann des Fußball-Landesligisten SV Altengamme war im Duell mit dem Klub Kosova im Rasen hängengeblieben und hatte sich dabei am Knie verletzt.

„Entweder der Meniskus oder das Kreuzband. Es sieht in jedem Fall so aus, als wären Bänder gerissen“, berichtete SVA-Defensivakteur Tim Stegmann, von Beruf Rettungssanitäter und aktuell wie viele andere Kicker der Vierländer nicht einsatzfähig. „Was für eine Seuchen-Saison“, seufzte Ersatzspieler Marcel Mohr. „Wir haben eine ganze Elf, die aktuell ausfällt. Wir pfeifen personell seit Wochen aus dem letzten Loch“, klagte sein Trainer Ingo Carstensen.

Womöglich schwere Verletzung von Lasse Voigt trübte bemerkenswerte Leistung

Die womöglich schwere Verletzung von Voigt trübte die bemerkenswerte Leistung der dezimierten Altengammer gegen den Aufstiegskandidaten und ihren überraschenden Punktgewinn beim 1:1. „Das ist ein Bonus-Punkt“, freute sich Carstensen. Sein Team, in dem Christoph Albers aus der Kreisliga-Mannschaft aushalf, ging bereits nach 120 Sekunden durch Philip Alpen nach Vorlage von Dennis Reckstadt in Führung.

Bei teilweise extremen Windböen entwickelte sich fortan ein Duell, in dem der Zufall regierte. Phasenweise kamen die Bälle wie ein Boomerang zum Absender zurück. An einen geordneten Spielaufbau war ob der schwierigen Witterungsbedingungen für beide Teams kaum zu denken.

Verteidigung um Sebastian Peters und Niko Reimers überragte

So entsprang auch Kosovas Ausgleich nicht einer überlegten Kombination, sondern resultierte aus einem Schuss von Arlind Bedrolli, der weit im Aus gelandet wäre, hätte nicht der Wind seine Flugbahn verändert und ihn Dominik Scheu ins eigene Tor abgefälscht (30.). Viel mehr hatte der Aufstiegskandidat offensiv nicht zu bieten.

Auch nach dem Seitenwechsel blieben die Gäste im Angriff weitgehend harmlos. Altengammes Verteidigung um die überragenden Sebastian Peters und Niko Reimers ließ keine nennenswerten Chancen zu. Allerdings tat sich auch im Strafraum von Kosova nach der Halbzeit: nichts. Der SVA konterte einige Male zwar gefällig, brachte dann jedoch jeweils den finalen Pass nicht zum Mitspieler. So blieb es beim leistungsgerechten Remis, mit dem sich die Vierländer dem Klassenerhalt ein weiteres Stück angenähert haben.

Den ersten von vier Punkten hat Altengamme geholt

„Ich habe vor dem Spiel gesagt, dass wir noch vier Punkte brauchen. Nun haben wir den ersten davon geholt“, sagte Carstensen. Während der Coach mit dem Remis gut leben konnte, war sein Torschütze Alpen ein wenig enttäuscht.: „Vor dem Spiel hätte ich ein Unentschieden sofort unterschrieben. Aber heute hätten wir mehr holen können.“

SVA: Fedgenhäuer – Peters, Reimers, Scheu, Seidel – Bierwagen, Voß, Reckstadt, Voigt (35. Klasen), Albers (90. Pietsch) – Alpen.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport