Für die Offensive

ETSV Hamburg verpflichtet Damian Ilic vom Meiendorfer SV

| Lesedauer: 2 Minuten
Volker Gast
Damian Ilic (vorn, hier gegen den SVNA-Spieler Niklas Reimers) bringt Oberliga-Erfahrung mit.

Damian Ilic (vorn, hier gegen den SVNA-Spieler Niklas Reimers) bringt Oberliga-Erfahrung mit.

Foto: Hanno Bode

Tagelang hat ETSV-Sportchef Jassi Huremovic an diesem Transfer gebastelt. Jetzt ist er perfekt: Damian Ilic kommt.

Billwerder. Mehr Auswahl in der Offensive hatte sich Jassi Huremovic, Sportchef und Trainer des Fußball-Bezirksligisten ETSV Hamburg, für die Rückrunde gewünscht. Das ist gelungen. Nur wenige Tage nach der Verpflichtung von Ex-Profi Bajram Nebija (SV Curslack-Neuengamme) haben die „Eisenbahner“ nachgelegt und mit Damian Ilic vom Meiendorfer SV einen weiteren Oberliga-Spieler an den Mittleren Landweg gelotst. „Ilic ist ein klassischer ,Zehner’, er kann aber auch über die Außenbahnen kommen“, erläutert Huremovic.

Nebija und Ilic konkurrieren um Stammplatz

Nebija und Ilic dürften damit Konkurrenten um einen Stammplatz werden. Sie ersetzen den Ex-Dassendorfer Samuel Louca, der den ETSV in Richtung Buchholz 08 verlassen hat. Außerdem gehört Arthur Weigel (Ziel unbekannt) nicht mehr zum Kader.

Der ebenso körperlich wie technisch starke Ilic ist ein torgefährlicher Mann, hat zuletzt in 15 Oberliga-Spielen für Kellerkind Meiendorf immerhin fünf Treffer erzielt. Der 23-Jährige ist bei Concordia groß geworden und hat in der Oberliga nicht nur für seinen Heimatverein „Cordi“ gespielt, sondern auch für den HSV III, Condor und eben Meiendorf. Nun also der Neuanfang zwei Ligen tiefer.

Am Freitag Testspiel gegen den SV Altengamme

Als aktueller Tabellenführer der Bezirksliga haben die ETSV-Mannen den Aufstieg im Blick, aber mit dem SC Vier- und Marschlande sowie dem Barsbütteler SV zwei punktgleiche Verfolger auf den Fersen. „In dieser Saison unter Corona-Bedingungen kann alles passieren“, ist sich Huremovic bewusst. Wie gut die „Eisenbahner“ wirklich sind, wird sich vielleicht schon am Freitagabend im Testspiel gegen den Landesligisten SV Altengamme (19 Uhr, Mittlerer Landweg) zeigen. Derweil hat Huremovic den Umbau seines Kaders „im Prinzip abgeschlossen“. Es sei denn natürlich, es drängt sich noch jemand auf. „Ein paar Tage“, schmunzelt der ETSV-Sportchef, „sind es ja bis zum Transferschluss Ende Januar noch.“

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport