TSV Glinde

Boxer Madhi Ganji hofft auf den Meistertitel

| Lesedauer: 4 Minuten
Arne Bachmann
Boxer Mahdi Ganji vom TSV Glinde

Boxer Mahdi Ganji vom TSV Glinde

Foto: Henrik Bagdassarian

2018 hat der 21-Jährige bei den Hamburger Meisterschaften den Titel im Mittelgewicht abgeräumt. Den Erfolg will er jetzt wiederholen.

Glinde. Spricht man die Box-Trainerin des TSV Glinde auf ihren talentiertesten Schützling an, gerät sie noch immer ins Schwärmen. „Als er damals zum Probetraining für Anfänger vorbei kam, dachte ich, Gott hat mir einen Engel geschickt“, erzählt Nicole Timmann. „Technik, Bewegung, Fitness – absolut perfekt. Ich konnte ihn formen wie Knetmasse.“

Rund vier Jahre ist das nun her. Damals kam der Afghane Mahdi Ganji nach Deutschland, nachdem er ein Jahr in Schweden gelebt und dort Thai-Boxen gelernt hatte. ­Ohne klassische Box-Erfahrung schloss er sich dem TSV Glinde an und verblüffte alle. 2018 gab er sein Debüt und räumte bei den Hamburger Meisterschaften direkt den Titel im Mittelgewicht ab.

Die Hälfte seiner Zeit verbringt der Afghane beim Boxen

Drei Jahre später will der 21-Jährige an diesem Wochenende nun seinen bislang größten Erfolg wiederholen. „Dafür trainiere ich, das will ich schaffen“, sagt der höfliche junge Mann, der in den Wochen vor den Hamburger Meisterschaften die Hälfte seiner Zeit in die Vorbereitung investiert hat. Tagsüber absolviert er eine Ausbildung bei Möbel Höffner, direkt danach fährt er zum Training.

Ganji will Profi werden. Um das zu schaffen, müsste er bei den Titelkämpfen in der Boxsporthalle am Braamkamp überzeugen und sich auch im kommenden Jahr beweisen. Harte Prüfungen, die er selbst in der Hand hat.

Er weiß nicht, ob er in Deutschland bleiben darf

Doch die sportliche Laufbahn des Geflüchteten hängt auch von den Behörden ab. Ob er dauerhaft in Deutschland bleiben darf, weiß er noch immer nicht. „Ich warte und warte“, erzählt er. „Das ist sehr schwer für mich. Meine Box-Karriere hängt davon ab.“

Fern der Heimat hat Ganji beim TSV Glinde seinen Lebensmittelpunkt gefunden. Das Trainerduo Nicole Timmann und Thomas Breuer sei für ihn wie Familie. Ganji besuchte reihenweise Deutschkurse, machte seinen Führerschein und absolviert nun seine Ausbildung. Im Fitnessstudio hört er deutschen Rap.

„Mahdi war von Anfang an höflich und liebevoll, fair, bescheiden, ein ganz toller Junge“, schwärmt Timmann. „Ich habe im Training auch ein paar Kapeiken, die sich mal im Ton vergreifen – er nicht.“ Ganji wolle einfach nur Erfolge feiern, sagt Timmann.

2019 erlitt er seine erste Niederlage

Bei seiner ersten Niederlage sei für ihn eine Welt zusammengebrochen. Bei den Hamburger Meisterschaften 2019 schlug der Titelverteidiger seinen Gegner kampfunfähig, der Ringrichter musste abbrechen.

Weil Ganji zu dem Zeitpunkt nach Punkten zurücklag, wurde er Opfer einer neuen Regel und verlor den Kampf. „Die Niederlage war regelkonform, aber total ungerecht“, sagt Timmann. „Mahdi hat bitterlich geweint. Für mich hat er alle seine Kämpfe gewonnen.“

Corona zwang ihn in eine lange Trainingspause

2020 verhinderte Corona die Hamburger Box-Meisterschaften und zwang Ganji in eine lange Trainingsunterbrechung und eine noch längere Kampfpause. Kann er trotzdem wieder den Titel holen, so wie vor drei Jahren, als er seinen Finalgegner vom FC St. Pauli nach einer Minute k.o. schlug? „Ich bin immer sehr vorsichtig“, sagt die 44-jährige Trainerin. „Aber wenn es einer schaffen kann, dann Mahdi.“

An der Glinder Boxabteilung ist Corona nicht spurlos vorbeigegangen, es gab reihenweise Austritte, die Mitgliederzahl fiel von 69 auf 36. Inzwischen geht es wieder langsam bergauf. 16 Jahre ist das jüngste Mitglied, 62 das älteste: Timmanns Bankberater.

TSV Glinde sucht neue Mitglieder für die Box-Abteilung

„Wir sind eine ganz tolle Truppe von Anfängern und Fortgeschrittenen“, sagt Timmann. „Bei uns wird nicht gelästert oder gemobbt. Ich bin ein raues Mädchen, aber mit weichem Kern. Wir helfen uns untereinander, ganz egal, wie der andere aussieht.“

Wer mindestens zehn Jahre alt ist, wird beim TSV mit offenen Armen empfangen. Thomas Breuer trainiert die Jüngeren bis 17 Jahre, Nicole Timmann die Älteren. „Ich hätte gern noch mal einen richtigen Goldgriff“, sagte sie. Einen wie Mahdi Ganji. Wer beim TSV Glinde ein Probetraining absolvieren möchte, kann sich bei Nicole Timmann 0170/231 05 89 melden.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport