3:1 beim Meiendorfer SV

SV Curslack-Neuengamme ist zurück in der Erfolgsspur

| Lesedauer: 3 Minuten
Volker Gast
Curslacks Pascal El Nemr scheitert an MSV-Keeper Sulejman Hoxha.

Curslacks Pascal El Nemr scheitert an MSV-Keeper Sulejman Hoxha.

Foto: Volker Gast

Fußball-Oberliga: VfL Lohbrügge siegt nach Platzverweis für den Gegner. Journalisten-Ärger in Meiendorf.

Curslack. Hauptsache gewonnen. Das war das Fazit beim Fußball-Oberligisten SV Curslack-Neuengamme nach dem mühsamen 3:1-Erfolg beim Meiendorfer SV. Der überragende Corvin Behrens per Foulelfmeter (42.) sowie Hamed Mokhlis (55.) und Christian Peters (90.+3) trafen für die Vierländer. Mustafa Ercetin hatte die Sache zwischendurch mit dem 1:2-Anschlusstreffer für die Hausherren wieder spannend gemacht (78.).

Ein Elfmeter bricht den Bann

„Dass wir im Moment nicht gerade vor Selbstbewusstsein strotzen, hat man gesehen“, kommentierte SVCN-Coach Christian Woike den durchwachsenen Auftritt seiner Elf. „Aber wir sind heute zeitweise gegen eine Achter-Abwehrkette angerannt. Da ist es dann oft schwierig, Lösungen zu finden.“ Lange belohnten sich die engagiert auftretenden Gäste nicht für ihren hohen Aufwand, vergaben beste Möglichkeiten durch Pascal El Nemr (33.) und Marco Schubring (40.), die jeweils frei vor MSV-Keeper Sulejman Hoxha auftauchten, aber den Ball nicht an ihm vorbei brachten. So musste ein Elfmeter her. Meiendorfs Verteidiger bekam den Ball im Zweikampf mit Marco Schubring an den Arm. Den fälligen Strafstoß verwandelte Corvin Behrens sicher zur 1:0-Pausenführung (42.).

Mit 2:0-Führung lässt sich der SVCN auskontern

Nach der Pause hatten die Gäste eine Fülle von Chancen, das Ergebnis in die Höhe zu schrauben, konnten aber nur eine davon nutzen. Arnold Lechler spielte Hamed Mokhlis frei, der Hoxha umkurvte und zum 2:0 ins leere Tor vollendete (55.). Damit wäre die Partie eigentlich entschieden gewesen. Doch nach einem Ballverlust von Pascal El Nemr fingen sich die Vierländer einen Konter, den MSV-Einwechselspieler Mustafa Ercetin zum 1:2-Anschlusstreffer vollendete (78.). Plötzlich musste der SVCN wieder zittern. „Wirklich gebangt habe ich aber nicht, dafür hatte Meiendorf zu wenig Mittel“, betonte Woike. In der Nachspielzeit machte dann der kurz zuvor in die Partie gekommene Christian Peters mit dem 3:1 den zweiten Saisonsieg der Vierländer perfekt (90.+3).

Direkt verwandelte Ecke in Lohbrügge

Das erste Erfolgserlebnis in der neuen Saison gab es für den VfL Lohbrügge. Die Mannschaft des Trainerteams Elvis Nikolic/Sven Schneppel bestätigte ihre aufsteigende Form mit einem souveränen 3:0-Heimsieg gegen Barmbek-Uhlenhorst. Marc Oldag verwandelte kunstvoll eine Ecke direkt zur 1:0-Führung (47.). Allerdings war BU-Torwart Rene Heide dabei rüde behindert worden, wie eine blutende Nase verriet. Anschließend profitierten die Gastgeber von einer völlig berechtigten Roten Karte für den Gäste-Spieler Tom Jahnke wegen eines groben Foulspiels (52.). In Überzahl schraubten Andreas Metzler per Foulelfmeter (86.) und Mert Akkus (90.+2) das Ergebnis in die Höhe.

Beim Meiendorfer SV müssen Journalisten zahlen

Für das Kuriosum des Wochenendes sorgte derweil der Meiendorfer SV. Der kassierte beim Heimspiel gegen den SVCN auch die Journalisten ab, die normalerweise mit einem Journalistenausweis bei Amateurfußballspielen freien Eintritt haben. Einen Journalistenausweis erhält nur, wer berufsmäßig als Journalist unterwegs ist. Das sei eine Vorgabe des Hamburger Fußball-Verbandes, sagte der zuständige Ordner Hans-Jürgen Falk. Das Problem ist nur: Beim HFV weiß man davon nichts. „Von einer solchen Vorgabe seitens des Verbandes ist mir nichts bekannt, und ich kann mir auch nicht vorstellen, dass es sie gibt“, sagte HFV-Sprecher Carsten Byernetzki.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport