Wegen Corona

Schleswig-Holstein sagt Fußball bis zum Jahresende ab

Der Ligabetrieb wird bis zum Jahresende in Schleswig-Holstein ausgesetzt.

Der Ligabetrieb wird bis zum Jahresende in Schleswig-Holstein ausgesetzt.

Foto: Patrick Seeger / dpa

Schleswig-Holsteinischer Fußball-Verband hat wichtige Entscheidungen getroffen. Auch Hallenturniere im Amateurfußball sind untersagt.

Kiel. Das Präsidium des Schleswig-Holsteinischen Fußball-Verbandes hat beschlossen, den Ligabetrieb bis zum Jahresende auszusetzen, unabhängig davon, ob der derzeitige Lockdown wegen der Corona-Pandemie im Dezember eine Fortsetzung findet. Gleichzeitig untersagte der Verband den Vereinen, in diesem Winter Hallenturniere im Amateurfußball auszurichten. Damit ruht im nördlichsten Bundesland mindestens bis Januar 2021 der Ball.

Bis zum Jahresende kein Amateurfußball in Schleswig-Holstein

„Der Verband möchte seinen Vereinen Planungssicherheit geben“, heißt es zur Begründung in einer Erklärung des SHFV. Ausschlaggebend sei zudem gewesen, dass man den Spielbetrieb erst nach einer zweiwöchigen Vorbereitungszeit wieder aufgenommen hätte. Somit wäre am Wochenende vor Weihnachten ohnehin nur noch die Austragung eines einzigen Spieltags möglich gewesen.

„Mit Blick auf die steigenden Infektionszahlen halten wir zudem die Ausrichtung von Hallenturnieren für ein zu großes Risiko“, ergänzte Sabine Mammitzsch, Vizepräsidentin Spielbetrieb im SHFV. Auch im Hamburger Fußball-Verband schließt man einen gänzlichen Verzicht auf AmateurSpiele im Dezember nicht aus. „Wir wollen aber erst die Meinungen der Vereine einholen“, betont HFV-Sprecher Carsten Byernetzki.