Fußball-Testspiele

Oststeinbeker SV will „noch mal die Köpfe frei kriegen“

Das Runde muss ins Eckige? In nächster Zeit wohl eher nicht.

Das Runde muss ins Eckige? In nächster Zeit wohl eher nicht.

Foto: Volker Koch

Unmittelbar vor dem Corona-Lockdown tragen einige Vereine noch Fußball-Testspiele aus.

Bergedorf. „Tramwaj Dziadki“ ist Polnisch und bedeutet „Alte Eisenbahn“. Der Name für das Fußball-Freizeitligateam aus Neuallermöhe ist klug gewählt, denn in der Mannschaft wirken einige gestandene Spieler von der Kreis- bis zur Oberliga mit. Sie haben Spaß, hier gemeinsam mit ihren Freunden zu kicken, tun dies aber lieber im Verborgenen, um keinen Ärger mit ihren eigentlichen Clubs zu riskieren. Das von Daniel Wysokinski, Stürmer beim Kreisligisten Atlantik 97, trainierte Team ist sehr erfolgreich unterwegs, überfuhr in der Freizeitliga zuletzt die „Gummibärenbande“ mit 9:0 und Moorweide mit 9:3.

Wie viel Dampf hat die „alte Eisenbahn“ drauf?

Wie viel Dampf die „alte Eisenbahn“ aber wirklich drauf hat, wird sich am Freitagabend zeigen, wenn Tramwaj Dziadki zum Freundschaftsspiel bei Atlantik 97 antritt. „Das wird sicher ein Duell auf Augenhöhe“, schätzt Atlantik-Coach Alexander Schreiber. „Daniel hatte angeregt, mal ein Testspiel gegen­einander zu machen. Jetzt ist die Gelegenheit da.“

„Die Jungs sollen ein bisschen Spaß haben“

Ab Montag geht im Heimatfußball dann nichts mehr. Nicht mal gemeinsame Trainingseinheiten sind noch erlaubt. Doch für das Wochenende hat der Hamburger Fußball-Verband Freundschaftsspiele genehmigt. Und das nehmen einige Clubs wie der von Corona arg gebeutelte Oststeinbeker SV gerne wahr. „Die Jungs sollen vor dem Lockdown noch mal die Köpfe frei kriegen“, sagt OSV-Ligamanager Bryan Reinecke über die Motivation, am Sonnabend beim Oberligisten FC Süderelbe anzutreten. Zwei Wochen lang saßen die Oststeinbeker nach einigen Coronafällen im Team in Quarantäne. Ein einziges Spiel gegen den Liga-Favoriten SC Condor (0:3) konnten sie danach austragen, und jetzt ist schon wieder alles aus. „Wir sind in der bisherigen Saison immer wieder ausgebremst worden“, ärgert sich OSV-Trainer Simon Gottschling, „da sollen die Jungs nun endlich mal ein bisschen Spaß haben.“

Kein Risiko: TuS Dassendorf sagt Partie ab

Der ist dem Hamburger Meister TuS Dassendorf vergangen. Als die Nachricht vom neuerlichen Lockdown im Sport raus war, sagte TuS-Coach Jean-Pierre Richter das für Sonnabend geplante Testspiel beim Landesligisten FC Türkiye ab. „Wir wollen die Jungs keinem Risiko aussetzen“, betont Richter. „Ein Testspiel hätte ohnehin nur Sinn gemacht, wenn es in der Woche darauf mit dem Punktspielbetrieb weitergegangen wäre.“

Stattdessen müssen sich die Sportler im Heimatgebiet nun in Geduld fassen. „Wir sind Tabellenführer“, grinst Richter, „wir haben den besten Sturm, die beste Abwehr und in Mattia Maggio auch den besten Torschützen. Ich kann nicht klagen.“
Fußball-Testspiele am Wochenende: Atlantik 97 – Tramwaj Dziadki (Freitag, 19.30 Uhr, Marie-Henning-Weg), VfL Lohbrügge – FC Bingöl (Sonnabend, 14 Uhr, Binnenfeldredder), FC Süderelbe – Oststeinbeker SV (Sonnabend, 16 Uhr, Kiesbarg).