Lange ist es her

SV Hamwarde nach 25 Jahren in der Bezirksliga zurück

Die Mannschaft des SV Hamwarde 2020/21, hinten (von links): Niklas Hintz, Kay Melsbach, Alexander Witt, Enrico Lamar, Alexander Tippel, Torben Dethof. Mittlere Reihe (von links): Torwart-Trainer Thorsten „Eddy“ Gloor, Trainer Maxwell Phelps, Co-Trainer Horst Meyer, Maurice Osterhof, Max-Helge Scharnberg, Hauke Dähn, Devin Helling, Benedikt Ahrens, Florian Hermann. Vordere Reihe (von links): Dominik Hansen, Tugay Eger, Gordian Dähn, Patrick Scharnberg, Dirk Kappmeyer, Arjan De Boer, Luca Pisano, Pascal De Boer, Timo Flatau

Die Mannschaft des SV Hamwarde 2020/21, hinten (von links): Niklas Hintz, Kay Melsbach, Alexander Witt, Enrico Lamar, Alexander Tippel, Torben Dethof. Mittlere Reihe (von links): Torwart-Trainer Thorsten „Eddy“ Gloor, Trainer Maxwell Phelps, Co-Trainer Horst Meyer, Maurice Osterhof, Max-Helge Scharnberg, Hauke Dähn, Devin Helling, Benedikt Ahrens, Florian Hermann. Vordere Reihe (von links): Dominik Hansen, Tugay Eger, Gordian Dähn, Patrick Scharnberg, Dirk Kappmeyer, Arjan De Boer, Luca Pisano, Pascal De Boer, Timo Flatau

Foto: Maurice Herzog

Der SV Hamwarde kehrt nach 25 Jahren in die Bezirksliga zurück. Das Team hat sich zum Ziel gesetzt, die Klasse zu halten.

Hamwarde. Fast ein halbes Jahrhundert hat sich der SV Hamwarde Zeit gelassen. So lange ist es her, dass der kleine Dorfverein zuletzt in der Bezirksliga spielte. Nach dem Abstieg 1997 kamen die Hamwarder nur einmal – 2008/09 mit Platz drei – in die Nähe eines Aufstiegs. Das änderte sich erst unter Trainer Maxwell Phelps und seinem „Co“ Horst Meyer, die aus einem zuvor mittelmäßigen ein gutes Kreisliga-Team formten. Bis zum Corona-Abbruch behauptete sich der SVH sogar vor dem großen Favoriten Atlantik an der Tabellenspitze.

In dieser Saison dürfte der Bezirksliga-Aufsteiger nur oben zu sehen sein, wenn man das Tableau umdreht. Zumal es das Auftaktprogramm in sich hat: Nach dem Derby in Geesthacht geht es gegen den ETSV, HT 16, Nachbar Schwarzenbek und Börnsen. „Die Liga ist überragend besetzt. Da haben ja fast alle höhere Ansprüche“, sagt Coach Phelps. Die Hamwarder dagegen backen kleine Brötchen. „Wir haben schon auf unserer Meisterfeier gesagt, dass es darum geht, die Klasse zu halten. Dafür wird unser Kollektiv entscheidend sein“, betont der Trainer. Zumal es mit Dominik Hansen (Büchen-Siebeneichen) und Torwart-Rückkehrer Matthias Peter nur zwei Neuzugänge gibt.

SV Hamwarde hat ein starkes Auftaktprogramm

Mannschaftliche Geschlossenheit muss an der Mühle fehlende spielerische Klasse ersetzen. In der Vorbereitung war diese nicht immer zu sehen. Etwa beim enttäuschenden 0:3 bei Kreisligist TSV Reinbek. Eine weitere 0:3-Niederlage wiederum macht Maxwell Phelps Mut. „Gegen Bergedorf 85 haben acht Stammspieler gefehlt. Aber dort hat die zweite Garde das alte Hamwarde gezeigt“, lobt der Trainer.

Lesen Sie auch:

Geldstrafe für SV Hamwarde, Zuschauer gesperrt

SV Hamwarde (Neu in Klammern)

TORHÜTER

Justin Damaske, Matthias Peter, Dirk Kappmeyer

ABWEHR

Devin Helling, Dominik Hansen (Büchen-Siebeneichen), Timo Flatau, Maurice Osterhof, Enrico Lamar, Tjark Schuchhardt, Dennis Bahr, Hauke Dähn

MITTELFELD

Florian Hermann, Alexander Witt, Luca Pisano, Benedikt Ahrens, Alexander Tippel, Torben Detlof, Niklas Hinz, Kay Melsbach (SC Schwarzenbek), Arjan De Boer, Gordian Dähn

STURM

Marvin Wollan, Tugay Eger (Düneberger SV II), Max-Helge Scharnberg, Patrick Scharnberg, Pascal De Boer

TRAINER

Maxwell Phelps, Horst Meyer

ABGÄNGE

keine.