AM Saisonende

Abschied nach 16 Jahren: Torsten Henke hört auf

Curslack.  Kein Rücktritt vom Rücktritt: Beim SV Curslack-Neuengamme wird es in der Trainerfrage keine Rolle rückwärts geben. Wie bereits im Februar dieses Jahres vom Vierländer Oberligisten verkündet, wird Langzeit-Coach Torsten Henke sein Amt nach dieser Saison niederlegen. Das gab Manager Oliver Schubert auf der Pressekonferenz nach dem Spiel gegen Concordia (0:1) bekannt.

„Es ist jetzt einfach an der Zeit“, erklärte Henke, der seit 2002 beim SVCN hauptverantwortlich an der Linie steht. Bis zuletzt hätten Schubert sowie Vereinspräsident Hartmut Helmke darum „gekämpft“, ihn noch umzustimmen, verriet der 51-Jährige. Er wird dem Klub wohl in anderer Funktion erhalten bleiben – in welcher, ist offen. „Ich brauche keinen Titel“, meinte Henke.

Seine Nachfolge ist derweil noch ungeklärt. Die eigentlich angedachte Lösung, Co-Trainer Matthias Wulff zu befördern, scheint auf einmal nur noch eine von mehreren Optionen zu sein. „Es ist alles offen“, erklärte Wulff. Nach unseren Informationen hat das Curslacker Management in den vergangenen Wochen auch Sondierungsgespräche mit externen Übungsleitern geführt.

( hbo )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport