FUSSBALL

SC Schwarzenbek: Neuer Trainer steigt früher ein

Dirk Schulz
Der neue Coach des SC Schwarzenbek Sven Reinke.

Der neue Coach des SC Schwarzenbek Sven Reinke.

Foto: Thomas Rokos

Schwarzenbek. Eigentlich wollte Sven Reinke erst im Sommer wieder als Trainer beim SC Schwarzenbek einsteigen. Nun übernimmt er sofort.

Der SC Schwarzenbek hat nach dem Rücktritt von Trainer Erdinc Özer und dem Abgang von nahezu allen Stammspielern eine Lösung für die verbleibenden Partien in der Fußball-Landesliga gefunden. Sven Reinke, langjähriger 2.-Herren-Coach bei den Europastädtern, und sein Funktionsteam übernehmen ab sofort das verbliebene Rumpfteam. Eigentlich sollte dieser Schritt erst nach der Saison erfolgen. „Unsere Situation ist aus sportlicher Sicht verheerend. Da gab es auch keine anderen Alternativen“, räumt Reinke offen ein.

„Brauchen eine hohe Frustrationsschwelle“

Was ihm und den nur noch 15 Akteuren schwant, weiß der 39-Jährige nur zu genau. „Wir brauchen eine hohe Frustrationsschwelle und müssen am Ende der Saison noch in den Spiegel schauen können“, sagt Reinke, dem aus dem Landesliga-Kader lediglich Torwart Lucas Scheunemann und Max Nowak weiter zur Verfügung stehen. Sollte es zu personellen Engpässen kommen, müssen die Schwarzenbeker auf die eigene A-Jugend und die Alten Herren zurückgreifen.

Trio vor Wechsel zu Düneberg

Reinke wird von den Co-Trainern Denis Dick und Finn Apel unterstützt. Volker Stutte ist neuer Torwarttrainer, Florian Leibold wird Teammanager. Von den abgewanderten Akteuren zieht es derweil Joscha Behrens, Danyal Aktas und Esad Redzepagic wohl zum Düneberger SV (Kreisliga). Torben Krauel soll mit dem FSV Geesthacht in Verbindung stehen. Zuvor standen bereits die Wechsel von Peer Stenner zum SV Börnsen und Jan Bannasch zum SV Curslack-Neuengamme fest.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport