Die Generalprobe gewonnen

| Lesedauer: 2 Minuten

Kirchwerder
(dka).
Ausrufezeichen auf dem Weg zu den Europameisterschaften: Die Voltigiererin Kristina Boe hat den letzten Test vor den in der kommenden Woche in Aachen stattfindenden Wettkämpfen gewonnen. Beim internationale Turnier in Ermelo (Niederlande) setzte sich die 27-Jährige mit ihrem Pferd "Highlander" und Longenführerin Winnie Schlüter im niederländischen Pferdesportzentrum durch.

Mit 7,714 Punkten verwies die Pferdeakrobatin vom Reit- und Fahrverein Kirchwärder die Österreicherin Alina Barosch (7,671) und die Holländerin Claire De Ridder (7,19) auf die Plätze. Dabei war die angehende Ärztin alles andere als optimal in den Testwettkampf gestartet. Lediglich Platz drei stand nach dem Pflichtauftakt zu Buche. Und auch im Technikprogramm landete die Hamburgerin nur auf Platz drei.

Allerdings konnte Boe schließlich am Finaltag mit ihrer Kür, in der sie den Herbert-Grönemeyer-Song "Der Weg" interpretiert, voll und ganz überzeugen. In dieser Prüfung ging sie volles Risiko und schob sich am Ende nach einer fantastischen Aufholjagd noch auf Platz eins vor. 8,751 Punkte waren die mit Abstand höchste Tageswertung der Damen - und auch mit Blick auf das kontinentale Championat ein Achtungszeichen in Richtung der internationalen Konkurrenz. "Es hat sich in der Kür extrem gut angefühlt", berichtete Boe im Anschluss. "Wir haben diesen Wettkampf noch mal gebraucht, um uns auf Aachen einzustimmen. Jetzt bin ich sehr zuversichtlich, dass wir bei der EM ein gutes Wort mitreden können, zumal dort zwei Küren gezeigt werden."

Vereinskollege Viktor Brüsewitz landete in der Endabrechnung bei den Herren auf Platz zwei. Der 25-jährige ehemalige Sportsoldat absolvierte kurz vor der EM in Aachen einen sogenannten Ersatzpferdestart auf "Highlander". In Aachen wird Brüsewitz wieder mit seinem Erstpferd "Rockard H" auflaufen, mit dem er unter anderem vor kurzem, wie berichtet, das CVIO in Verden gewinnen konnte. Während Brüsewitz zu den Favoriten auf den EM-Titel zählt, möchte Boe aus der zweiten Reihe heraus angreifen.

Die Europameisterschaften in der Aachener Soers beginnen am 17. August mit der Pflicht. Am 22. August (Herren) und 23. August (Damen) finden dann die Kür-Finals statt.

"Jetzt bin ich sehr zuversichtlich, dass wir bei der EM ein gutes Wort mitreden können." Kristina Boe, Reit- und Fahrverein Kirchwärder

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport