Trotz 2:4 gegen Sasel

Der SVNA - ein Team mit viel Potenzial

Nettelnburg (mak). Zum ersten Mal in dieser Vorbereitung stand die hochkarätig verstärkte Mannschaft des SV Nettelnburg/Allermöhe bei einem Spiel gemeinsam auf dem Platz.

Nettelnburg (mak). Zum ersten Mal in dieser Vorbereitung stand die hochkarätig verstärkte Mannschaft des SV Nettelnburg/Allermöhe bei einem Spiel gemeinsam auf dem Platz.
Auch wenn der Test gegen den TSV Sasel mit 2:4 verloren ging, war zu sehen, wie viel Potenzial nun im Fußball-Bezirkligisten steckt. "Ich habe mit Spielern gesprochen, die schon länger hier sind und alle sagen mir, hier ist viel mehr Zug und Tempo drin", verrät der neue SVNA-Coach Andreas Ferentinos.

Die Gäste, bei denen der ehemalige Bergedorfer und Oststeinbeker Michael Meyer auf dem Platz stand, gingen mit 2:0 in Führung (15./Foulelfmeter, 23.). Anschließend ließen die Nettelnburger immer wieder aufblitzen, zu was sie in der Lage sind. Dustin Siegmund (32.) - vom SV Curslack-Neuengamme aus der Oberliga gekommen - und Muizz Saqib (61.) sorgten für den Ausgleich. Sasel schüttelte sich in der Folge kurz und legte wieder einen Gang zu. Die Konsequenz waren die Tore zum 4:2-Erfolg (75., 80.). "Das Ergebnis ist vielleicht etwas zu hoch. Die wollen aber in die Oberliga und haben schon eine richtig gute Mannschaft", lobte SVNA-Coach Ferentinos den Gegner. Die Nettelnburger allerdings auch.