WM-Teilnahme

Spagat oder nicht Spagat, das ist hier die Frage

Bergedorf (vg). Die Rhönradturnerin Saskia Güntner (TSG Bergedorf) hat sich für die Weltmeisterschaft vom 8. bis 13. Juni in Lignano (Italien) qualifiziert.

Beim zweiten Qualifikationswettkampf in Ahrweiler belegte sie den sechsten Platz. Das reichte nach dem dritten Rang bei der ersten Qualifikation, um in der Gesamtabrechnung zu den fünf WM-Fahrerinnen zu gehören.

Dass es überhaupt noch einmal knapp wurde, lag daran, dass Güntner ausgerechnet in ihrer Paradedisziplin, dem Spiraleturnen, nicht wie erhofft punkten konnte. Weil die Kampfrichter einen Spagat nicht als vollwertig erachteten, minderten sie den Schwierigkeitswert der Bergedorferin, sodass sie mit 9,3 Punkten nur den achtbesten Wert der Konkurrenz erzielte. Aber durch gute Vorstellungen beim Sprung und der Gerade mit Musik glich Güntner das wieder aus. "Nun hat Saskia bei der WM im Spiraleturnen durchaus Chancen auf den Titel", ist ihre Vereinskameradin Laura Peters überzeugt.