Rugby

Die Festung ist genommen

Geesthacht (olü). Das Stadion an der Berliner Straße war bisher eine Festung. Keine Mannschaft konnte die Heimstatt der SG Jesteburg-Geesthacht in der Rugby-Regionalliga einnehmen. Doch nach dem jüngsten Spieltag ist die Unbesiegbarkeit der Harlebats in Geesthacht Geschichte.

Dennoch hielt sich die Enttäuschung nach der 11:38-Niederlage in Grenzen. Schließlich stellte sich mit der FT Adler Kiel der Tabellenführer vor. "In einer derartigen Form dürfte kein anderes Team den Kielern gefährlich werden", resümierte Harlebats-Sprecher Gordon Roeder.

Zwar hielt Kapitän Henry Blunck die Harlebats im Spiel, als er per Straftritt auf 3:5 verkürzte. Doch bis zur Halbzeit zogen die Adler auf 17:3 davon. Im zweiten Durchgang setzten sich die Gäste sogar bis auf 31:3 ab. Blunck mit einem gewagten Dropkick (6:31) und Matthias Abel, der einen Versuch legen konnte (11:31), gestalteten das Ergebnis etwas freundlicher. In der Schlussphase machte sich aber die konditionelle Überlegenheit der Kieler bemerkbar. Die Harlebats fahren nun über Ostern nach Overton/England, um an einem 15er-Turnier teilzunehmen.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport