TSV Schwarzenbek

Regionalliga, wir kommen!

Schwarzenbek (olü). Die Männer sind Regionalliga-Meister und verzichten auf den Aufstieg, die Frauen sind "nur" Zweite in der Oberliga geworden, steigen aber auf. Die Rede ist von den Tischtennisspielerinnen des TSV Schwarzenbek.

Zwar mussten die Europastädterinnen der zweiten Mannschaft des SC Poppenbüttel beim Kampf um den Meistertitel den Vortritt lassen. Da aber die "Erste" des SCP bereits in der Regionalliga spielt, war der TSV an der Reihe. Folglich treten die Schwarzenbeker in der kommenden Saison zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte mit zwei Teams, Männer und Frauen, in der dritthöchsten Spielklasse an.

Schon jetzt ist klar, dass die Europastädterinnen mit der jüngsten Mannschaft der Regionalliga an die Platte treten werden. Vom TTC Mölln kommt die 18-jährige Larissa Schmidt, vom Bargfelder SV Ann-Kathrin Gericke (16) und Kristin Nissen (17). Hinzu kommen die Schwarzenbeker Eigengewächse Ann Kristin Weber (18) und das Küken im Team, die erst 13-jährige Lisanne Liebich. Gemein ist allen fünf Spielerinnen, dass sie bisher von TSV-Coach Mirsad Fazlic trainiert wurden.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport