SC Vier- und Marschlande

Eileen Rautenberg trifft doppelt

Fünfhausen (neu). Die Fußballerinnen des SC Vier- und Marschlande sind immer für eine Überraschung gut.

Zwei Wochen nach der 1:2-Schlappe gegen den abstiegsbedrohten SV Wilhelmsburg schlugen die Vier- und Marschländerinnen in der Verbandsliga den Tabellenzweiten SC Eilbek in Fünfhausen mit 4:1. "Die ganze Mannschaft hat sehr gut gespielt und gezeigt, welches Potenzial in ihr steckt", freute sich Trainer Rainer Ponik. Ein besonderes Lob ernteten Katrin Timmann und Simone Sommer, die normalerweise in der "Zweiten" spielen.

Zum viel genannten "psychologisch wichtigen Zeitpunkt" kurz vor dem Halbzeitpfiff brachte Eileen Rautenberg die Gastgeberinnen auf die Siegerstraße (41.). Nur sieben Spielminuten später sorgte Gesa Lippke bereits für die Vorentscheidung. Erst nach Carina Polevskys 3:0 (51.), gelang den Eilbekerinnen der Ehrentreffer (70.).

Lange währte die Freude auf Seiten der Gäste jedoch nicht. Rautenberg stellte mit ihrem zweiten Tor an diesem Tag den alten Abstand wieder her (79.). Mit dem "Dreier" verbesserte sich der SCVM auf den fünften Rang und steht nur noch zwei Zähler hinter Eilbek.