Nettelnburg

Hamburgs schönster Laternenumzug endet mit einem Feuerwerk

Angeführt wird der Laternenumzug in Nettelnburg auch in diesem Jahr von einem Spielmannszug (Archivbild).

Angeführt wird der Laternenumzug in Nettelnburg auch in diesem Jahr von einem Spielmannszug (Archivbild).

Foto: Dirk Palapies

Am Sonnabend erleuchten wieder Tausende Laternen die der Siedlung Nettelnburg in Bergedorf. Von wo aus es genau losgeht.

Hamburg.  Er gilt als größter Laternenumzug Hamburgs – und stellt auch im Bezirk Bergedorf stets alles in den Schatten: 7000 kleine und große Laterne-Läufer werden am Sonnabend, 24. September, in Nettelnburg erwartet. Nach zwei Jahren Corona-Zwangspause lädt der SV Nettelnburg/Allermöhe für 19.30 Uhr endlich wieder zum Spaziergang in der Abenddämmerung ein.

Wie immer stehen gleich fünf Treffpunkte zur Auswahl, wo jeweils ein Spielmannszug auf die vielen Teilnehmer wartet. Los geht es an der Kreuzung Nettelnburger Straße/Katendeich, ebenso an der Straße Am Güterbahnhof sowie an der Kreuzung Nettelnburger Straße/Klaus-Schaumann-Straße. Auch neben der Bugenhagenkirche am Nettelnburger Kirchenweg setzt sich einer der Züge in Bewegung. Und von Neuallermöhe aus geht es ebenfalls um 19.30 Uhr am Henriette-Herz-Ring in Höhe der Anton-Reé-Schule los.

Alle Teilnehmer treffen gegen 21 Uhr auf dem Sportplatz Katendeich ein

Für die vielen Umzüge sind Marschzeiten von rund eineinhalb Stunden geplant, sodass alle gegen 21 Uhr auf dem Sportplatz der Grundschule Nettelnburg am Katendeich eintreffen. Er wird zur Festwiese umgestaltet, es gibt Würstchen und Getränke sowie sogar ein großes Abschluss-Feuerwerk.

Das Einzigartige an diesem Laternenumzug ist die besondere Stimmung: Fast jedes Haus und jeder Garten wird am Sonnabend liebevoll geschmückt sein. Deswegen gilt der Laternenumzug in Nettelnburg auch als der schönste in Hamburg.

( hpmn/upb )