Bühne frei - live dabei!

Lieder der 1920er-Jahre im Bergedorfer Rathaus

Sänger Lukas Grill und Pianist Christian Schällert präsentieren längst vergessene Lieder aus der Zeit der Weimarer Republik,

Beschreibung anzeigen

„Pikant und galant“: Sänger Lukas Grill und Pianist Christian Schällert spielen Lieder der 1920er und 1930er Jahre.

Bergedorf. Beim Online-Kultur-Festival der Bergedorfer Zeitung begeben wir uns auf eine charmante Zeitreise: Sänger Lukas Grill und Pianist Christian Schällert entführen das Publikum im Videolive-Stream aus dem Spiegelsaal des Bergedorfer Rathauses in die Zeit der Weimarer Republik. Das Duo präsentiert Lieder der 1920er Jahre.

Seit 2008 musizieren Grill und Schällert gemeinsam. Neben der Tonart es-Dur, in der sie auf wundersame Weise immer wieder landen, teilen die beiden Musiker die gemeinsame Leidenschaft für ein Repertoire, das auf den Bühnen heute kaum mehr Gehör findet: Die Lieder aus der Zeit der Weimarer Republik. „Diese Lieder hört man heute äußerst selten“, bedauert Christian Schällert: „Dabei können viele aus dem Publikum, gerade die etwas Älteren, die Melodien mitsummen oder gar textsicher mitsingen.“

Etwa, wenn Lukas Grill „Ein Freund, ein guter Freund“, anstimmt und Schällert ihn schwungvoll am Konzertflügel begleitet.

Die beiden sind Freunde, lernten sich während des Studiums an der Uni Bayreuth kennen. Schällert studierte Jazz, Pop-Klavier und klassisches Klavier. Grill ist evangelischer Theologe und widmet sich als Musiker besonders dem Liedgut und Chansons der 1920er- und 1930er- Jahre. Hierzu passt das Ambiente des Spiegelsaals besonders gut.

Das Corona-Konzert „Pikant und galant“ ist nur als Livestream online zu sehen. Kostenfrei auf unserer Internetseite bergedorfer-
zeitung.de oder im Facebookstream der bz. Um 20.15 Uhr – nach der Tagesschau – geht’s los.