Einschulungsfeier

Beschwingt in die Curslacker Schule der fröhlichen Kinder

| Lesedauer: 3 Minuten
An der Schule Curslack-Neuengamme werden die Mädchen und Jungen bei der Einschulungsfeier an der Schule begrüßt.

An der Schule Curslack-Neuengamme werden die Mädchen und Jungen bei der Einschulungsfeier an der Schule begrüßt.

Foto: Gabriele Kasdorff - Lauenburg

Sie sind erstklassig! 59 Jungen und Mädchen sind in die Grundschule Curslack-Neuengamme aufgenommen worden.

Hamburg. Der Start der 59 Erstklässler an der Grundschule Curslack-Neuengamme am Dienstag sollte trotz Corona eine richtige Feier für die Familien werden, betont Schulleiterin Birgit Freitag. Daher gab es im Vorwege für Schulleitung und Kollegium viel zu organisieren: Die Feier fand auf einer Bühne auf dem Schulhof statt. Pro Familie konnten sechs Personen dabei sein, die alle geimpft, getestet oder genesen sein mussten. Die Familien saßen zusammen, alle mit Masken und in einem Abstand von 1,5 Metern zu der nächsten Gruppe.

59 Erstklässler an Grundschule Curslack-Neuengamme eingeschult

Väter halfen in aller Frühe beim Aufbau und pünktlich zur ersten der drei einzuschulenden Klassen war alles fertig. Birgit Freitag begeistert: „Ich ziehe den Hut vor meinen Kollegen und auch die Eltern sind aktiv und ziehen mit uns an einem Strang.“ Die 59 Schüler sind aufgeteilt in Klasse 1a, die Eisbären, mit Lehrerin Yvonne Aue, Klasse 1b, die Hunde, leitet Lehrerin Andrea Dirkes mit Schulhund Tamme und Klasse 1c, die Wale, werden von den Lehrerinnen Vera Laetsch und Laura Rabeler unterrichtet.

Kurzer Regenschauer trübte nur kurz die Einschulungsfeier

Trotz kurzen Regenschauer feierten an der Schule Curslack-Neuengamme alle eine fröhliche Einschulung. Die Jahrgangsklassen drei und vier traten mit Gesangsvorführungen und einem kleinen Theaterstück zur Begrüßung auf. Die Schulleiterin moderierte das Fest gut gelaunt und begrüßte Schüler und Familien mit herzlichen Worten. Fast hätten alle die Pandemie vergessen können, wären nicht die Masken und die Sicherheitsvorkehrungen gewesen. Der Vorfreude und der Aufregung tat dies jedoch keinen Abbruch.

Die Vorführungen machten die Erstklässler mit den Gebräuchen in der Schule und den Schulfächern vom Sport bis zum Englischunterricht vertraut. Hier dürfen sie in den Pausen toben und spielen, Fratzen machen und albern sein. Es schien allen gut zu gefallen, was sie so hörten und einige gleichermaßen auch zu überraschen. Pastor Alexander Braun wünschte den Kindern mit einem kleinen Schutzengel alles Gute zum Schulanfang.

Für die Neuen stehen die Grundschüler Spalier

Einzeln wurden die Schüler auf die Bühne gerufen und erhielten eine Sonnenblume zur Begrüßung, Schulleiterin Freitag: „Am Eingang unserer Schule hängt ein Schild „Schule der fröhlichen Kinder“, die Sonnenblume ist das Symbol dafür.“

Lesen Sie auch:

Danach ging es mit der Lehrerin durch ein Spalier klatschender und jubelnder Schüler zum Klassenraum und der ersten Unterrichtsstunde. Die Eltern warteten im außen aufgebauten Café auf die Kinder, um ihnen die prall gefüllten Schultüten zu überreichen.

Durchschnittlich 21 Erstklässler gehen in Hamburg in ein Klasse

In Hamburg verzeichnen die staatlichen Grundschulen mit 16.278 Erstklässlern einen neuen Aufnahmerekord. 96 Prozent konnten in ihrer Wunschschule eingeschult werden. An 195 Grundschulen und 15 Grundschulabteilungen gibt es 775 erste Klassen mit durchschnittlich 21 Schülern.

( gkas )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Curslack