Freilichtmuseum

Snack op Platt und spinnen lernen im Rieck-Haus

| Lesedauer: 2 Minuten
Hermann Timmann zeigt mit Fotos das Leben an den Gräben in der Scheune des Rieck-Hasues. 

Hermann Timmann zeigt mit Fotos das Leben an den Gräben in der Scheune des Rieck-Hasues. 

Foto: Lena Diekmann

Im Haupthaus, auf dem Gelände und in der Scheune ist für Besucher wieder einiges los. Sogar am Telefon wird es spannend.

Hamburg. Auf das beliebte Erdbeerfest musste das Rieck-Haus-Team in diesem Jahr zwar erneut verzichten, doch so langsam kann auf dem Gelände vom Freilichtmuseum am Curslacker Deich 284 wieder Programm angeboten werden.

„Kieck mol in!“ heißt es immer am ersten Sonntag des Monats, wenn Zeitzeugen wie Torkild Hinrichsen, Heide Rohde und Hanna Wörmbke Besucherfragen rund um die Vierländer Kultur beantworten. Termine sind am 4. Juli, 1. August, 5. September und 3. Oktober, jeweils in der Zeit von 14 bis 17 Uhr.

Plattsnacker treffen sich wieder, ein Spinnkursus wird angeboten

Unter dem Namen „Buur Ernie vertellt“ stehen die Rundgänge am 11. Juli, 25. Juli, 8. August, 22. August, 12. September und 26. September, bei denen Besucher zwischen 11.30 und 17 Uhr auf plattdeutscher Sprache erfahren, wie die Bauersleute vor Jahrhunderten gelebt haben.

Die Plattsnacker vom Rieck-Haus wollen wieder zusammenkommen, um bei Kaffee und Kuchen Platt zu

snacken. Eine Anmeldung zu den von Elke Marx initiierten Treffen am 12. Juli, 9. August und 13. September, jeweils 15 Uhr, ist derzeit erforderlich: Telefon 040/723 12 23.

In einem Spinnkursus mit Gabriela Pohl wird Wolle selber gemacht. Die Kurse starten am 17. Juli, 14. August und 23. August jeweils um 12 Uhr. Die Teilnahme kostet 65 Euro. Anmeldung: 040/723 12 23.

Bei Anruf Museum: Wer gern einen Rundgang durch die Ausstellung erleben, aber nicht das Gelände des Museums besuchen möchte, wird von Museumspädagogin Melanie Ucke am 12. August und 7. Oktober, 17 Uhr, am Telefon durch das Rieck-Haus geführt. Anmeldung bis 24 Stunden vorher per E-Mail an buchung@beianrufkultur.de oder unter Telefon 040/20 94 04 29.

Bilder anschauen zu „Wasser.Marsch“ und das Museum besuchen

Am Tag des offenen Denkmals, 12. September, gibt es zu 100 Jahren Denkmalschutz in Hamburg um 13 und 14.30 Uhr Rundgänge, in denen auf die Anfänge der Dokumentation traditioneller Kultur in Bergedorf und den Vier- und Marschlanden geblickt wird. Anmeldung: 040/723 12 23.

In der Scheune ist die Bürgerausstellung Wasser.Marsch“ zu sehen, die die Ent- und Bewässerung der Vier- und Marschlande thematisiert. Naturfotograf Hermann Timmann aus Kirchwerder hat das Leben an den Gräben dokumentiert.

Öffnungszeiten: dienstags bis sonntags von 11.30 bis 17 Uhr. Der Eintritt kostet 4 Euro für Erwachsene, unter 18 Jahren frei. Mögliche Programmänderungen werden im Internet veröffentlicht: www.berge dorfer-museumslandschaft.de.

( ld )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Curslack