Curslack

Storchenstar „Fiete“ zurück: Jetzt fehlt nur seine „Erna“

„Erna“ und „Fiete“ vom Curslacker Achterschlag sind die Webcam-Stars des Nabu. Die Weißstorche können den ganzen Tag im Internetstream beobachtet werden.

„Erna“ und „Fiete“ vom Curslacker Achterschlag sind die Webcam-Stars des Nabu. Die Weißstorche können den ganzen Tag im Internetstream beobachtet werden.

Foto: Nabu Webcam

Weißstorchmännchen zurück auf seinem Horst am Achterschlag. Nabu sendet 24 Stunden Livebilder. Weibchen in den nächsten Tagen erwartet.

Curslack. Nun ist auch „Fiete“, Internetstar des Naturschutzbundes Deutschland (Nabu), aus seinem Winterquartier im Süden zurück. Tierfreunde können den Storch auf seinem Horst am Achterschlag in Curslack den ganzen Tag über beobachten.

Der Nabu liefert via Webcam rund um die Uhr Livebilder unter hamburg.nabu.de von „Fiete“.

Storch „Fiete“ ist zurück und live im Internet

Nun fehlt zu seinem Glück noch Storchenweibchen „Erna“. Die beiden Weißstörche konnten vergangenes Jahr drei Küken großziehen.

„Fiete“ traf im vergangenen Jahr am 26. Februar im angestammten Horst ein, seine Partnerin „Erna“ folgte am 6. April. In Hamburg haben 2020, laut Nabu „ein besonders gutes Storchenjahr“, 34 Brutpaare insgesamt 70 Jungtiere aufgezogen.

Frühlingsbote: Erster Storch landete am 16. Februar

Der erste Storch in Hamburg und den Vier- und Marschlanden in dieser Saison war das Tier namens „Butsche“. Er landete am 16. Februar auf dem Altengammer Hauptdeich.

Wie zu erwarten, kehren stets die heimischen „nesttreuen“ Storchenmännchen vor ihren Weibchen zurück aus ihren Überwinterungsregionen: der Storch am Kirchwerder Landweg, der am West-Kraueler Bogen und der Storch auf dem Hof Eggers. In diesem Februar landeten die Storchenmännchen vier Tage später als vergangenes Jahr auf ihren angestammten Nestern.

Das Männchen macht das Nest, dann wird gekuschelt

Das Männchen auf Hof Eggers flog am 19. Februar ein. Es ordnete zunächst Halme im Nest und brachte zusätzliches Material, um den Ausbau zu vervollkommnen. Auch sein Weibchen traf bereits fünf Tage später ein.

Gemeinsam wurde erst einmal ordentlich im Stehen gekuschelt, um sich zu wärmen.

( hY/Meede )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Curslack