Serie „Fit im Homeoffice“

Yoga entspannt – Mit dem „Krokodil“ in die Arbeitspause

| Lesedauer: 4 Minuten
Die Curslackerin Silke Grabner ist ausgebildete Yogalehrerin. Ihre Kurse sind für Krankenkassen zertifiziert.

Die Curslackerin Silke Grabner ist ausgebildete Yogalehrerin. Ihre Kurse sind für Krankenkassen zertifiziert.

Foto: Privat

Die Pause am Schreibtisch im Homeoffice oder nach Ende des Arbeitstages lässt sich aktiv gestalten. Yoga hilft dabei, abzuschalten.

Hamburg. Yoga ist seit 25 Jahren ein fester Bestandteil im Leben von Silke Grabner. Seit 1996 praktiziert die Curslackerin die indische Bewegungslehre und erlernte in einer Yogalehrerausbildung alles von Grund auf.

Mittlerweile hat sie über 600 Stunden Ausbildung unter anderem in Vinyasa, Yin Yoga, 50up-Yoga und als Entspannungskursleiterin abgelegt. Die Zentrale Prüfstelle für Prävention hat sie für die Krankenkassen zertifiziert.

„Fit im Homeoffice“, 5. Folge: Yoga bringt Entspannung in die Arbeitspause

„Ein Leben ohne Yoga kann ich mir nicht mehr vorstellen“, sagt sie. In der fünften Folge unserer Serie „Fit im Homeoffice“ lässt sie auch unsere Leser daran teilhaben.

1. Folge: aktive Yoga-Pausen mit Tina Meier aus Kirchwerder

2. Folge: Yoga für die ganze Familie mit Cathérine Waraszik aus Börnsen

3. Folge: Übungen mit dem eigenen Körpergewicht mit Birgit Rehbein

4. Folge: Fit am Schreibtisch mit Physiotherapeutin Anja Terruhn

Seit 2013 gibt Silke Grabner Yogakurse, zuletzt im Kulturhaus Serrahn in Bergedorf, in der YogaOase Vierlanden, in den Volkshochschulen (VHS) Hamburg und Geesthacht sowie im Ort der Stille am Weidenbaumsweg.

Seit April 2020 kann sie Kurse nur online anbieten: „Es ist zwar kein Ersatz zum Live-Yoga aber eine sehr schöne Alternative, um miteinander in Verbindung zu bleiben und die wunderbaren Wirkungen von Yoga zu spüren.“

„Krokodil“, „Happy Baby“ – Übungen für die Pause im Homeoffice

Außerdem empfiehlt Silke Grabner, zu tanzen und zu singen – unter der Dusche, im Auto, wo immer es möglich ist. „Tanzen und Singen macht glücklich“, ist Silke Grabner überzeugt. Auch in ihren Kursen wird manchmal getanzt, gesungen und geschüttelt („Schüttelmeditation“).

Entspannung: Lege dich auf einer Matte auf den Rücken, in die Rückenentspannungslage („Shavasana“), die Beine hüftbreit geöffnet, die Arme neben dem Körper. Atme ganz ruhig durch die Nase tief in den Bauch und gehe in Gedanken durch jedes einzelne Körperteil. Wenn Verspannungen da sind, sende deinen Atem dort hin. Vielleicht kann es sie schon lösen.

Kniekreisen: Ziehe beide Knie zum Brustkorb, lege die Hände auf die Kniescheiben und lasse deine Knie nach außen kreisen (fünf Atemzüge lang). Dann Wechsel der Richtung.

„Krokodil“ für den Rücken und die Wirbelsäule: Strecke die Beine und breite die Arme nach links und rechts aus. Stelle den rechten Fuß auf das linke Knie und drehe das Knie zur linken Seite. Nur so weit drehen, dass die Schultern am Boden bleiben. Mindestens eine Minute so bleiben und deinen Atem beobachten. Seite wechseln und halten.

„Happy Baby“ für die Hüften, Leisten, Oberschenkelinnenseite, Kreuzbein, Rücken: Ziehe die Knie zur Brust und strecke die Füße zur Decke, die Fußsohlen nach oben. Öffne die Knie mehr als oberkörperweit. Die Fußgelenke sollten über dem jeweiligen Knie platziert sein. Fasse mit den Händen die Fußaußenkanten und ziehe die Oberschenkel in Richtung Brustkorb. Als Hilfsmittel können Gurt oder Schal dienen. Bleibe für mindestens eine Minute so und beobachte deinen Atem. Lasse die Füße dann langsam wieder los.

Endentspannung: Lege dich auf den Rücken, öffne leicht die Beine und Arme. Atme ganz bewusst und ruhig durch die Nase in den Bauch. Schließe deine Augen und komme ganz bei dir selbst an. Lass die „Asanas“ wirken in der Endentspannung.

Je nachdem wie viel Zeit du noch hast, gönne dir drei bis fünf Minuten und versuche dich überhaupt nicht zu bewegen. Lege eventuell ein Kissen unter die Kniekehlen, um den Rücken zu entlasten.

Kosten eines Online-Kursus können von der Krankenkasse erstattet werden

Am 1. März startet Silke Grabner ihren Online-Yoga-Frühlingskursus „Yin und Yang-Yoga“ (kann von Krankenkassen erstattet werden). Acht Termine: montags 18 bis 19.15 Uhr, Kursbeitrag 120 Euro. Anmeldung per E-Mail an info@sella-yoga.de.

Den Online-Kursus „Mit Yoga in den Tag starten“ gibt es vom 2. März bis 4. Mai, acht Termine, dienstags von 8 bis 9.15 Uhr bei der VHS Bergedorf.

Videos und weitere Infos im Internet: www.sella-yoga.de

( ld )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Curslack