Kriminalität

Falscher Polizist schockt 81-Jährigen in Billwerder

Die Polizei in NRW warnt regelmäßig mit Plakaten vor der Betrugsmasche „falscher Polizist“.

Die Polizei in NRW warnt regelmäßig mit Plakaten vor der Betrugsmasche „falscher Polizist“.

Foto: Martin Gerten / dpa

Ein Betrüger teilte dem Senior mit, dass sein Sohn einen Verkehrsunfall gebaut habe. Die Staatsanwaltschaft fordere eine Kaution.

Hamburg. Schock für einen 81-Jährigen aus Billwerder: Dienstag um 15.30 Uhr rief ihn ein angeblicher Polizeibeamter an, informierte ihn, dass sein Sohn bei einem Verkehrsunfall einen Menschen getötet habe. Nun fordere die Staatsanwaltschaft eine Kaution von 35.000 Euro. Ob er die zahlen könne?

So viel Geld habe er gar nicht, sagte der geschockte Senior, der die Geschichte zunächst glaubte. Der falsche Polizeibeamte legte mit dem Hinweis auf, er müsse die Staatsanwaltschaft erneut kontaktieren – und meldete sich nicht wieder. Der Senior hatte die Trickbetrugsmasche inzwischen durchschaut und erstattete Anzeige.

( cr )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Billwerder