Hamburg. Augsburger Familie bietet die ungewöhnliche Kreation an. BZ-Reporter hat das Gericht sowie viele andere Speisen getestet. Sein Fazit:

Wikingerhelm neben Sepplhut, dazwischen der dänische Schriftzug „Bayersk Fladbrød“. Das Design des neuen Stands auf der Schlosswiese mag manchen Käufer verwirren und ist der skandinavischen Thematik des Bergedorfer Weihnachtsmarkts geschuldet. „Wir haben deswegen schnell unsere normalen Schilder dazu gestellt“, erzählt Beatrice Bauer, die hinter dem Tresen steht. Die machen klar: „Bayerischen Döner“ verkauft Familie Bauer eigentlich. Laugen-Fladenbrot, gefüllt mit Sauerkraut, kleingeschnittenem Leberkäse und Senf.