Bergedorf. Die Nager hatten in vier Revieren Nachwuchs. Warum Fraßspuren am Sandbrack die Experten der Loki-Schmidt-Stiftung besonders erfreuen.

Biber sind weiterhin in den Vier- und Marschlanden auf dem Vormarsch: Neun Reviere haben die Nager in Hamburg inzwischen erobert, darunter acht in der ländlichen Gegend Bergedorfs. Im Bezirk leben vermutlich bis zu 40 Biber. Im Januar sind erstmals in diesem Jahr Fraßspuren eines Bibers am Sandbrack in Fünfhausen gesichtet worden. „Seine Burg haben wir noch nicht entdeckt, aber es gab im Laufe des Jahres immer wieder neue Hinweise auf das Tier. Deshalb gehen wir von einem neuen Revier aus“, sagt Frederik Landwehr, Leiter des Biber-Projekts der Loki-Schmidt-Stiftung.