Bethesda Krankenhaus

Corona: „Eine erfreulich entspannte Situation“ mit Chancen

Haupteingang Agaplesion Bethesda Krankenhaus Bergedorf, Glindersweg 80

Haupteingang Agaplesion Bethesda Krankenhaus Bergedorf, Glindersweg 80

Foto: Matthias Gerwien / Agaplesion Bethesda Krankenhaus

Nur noch eine Patientin mit Covid 19 liegt im Bethesda Krankenhaus. Was das für den Betrieb in der Bergedorfer Klinik bedeutet.

Bergedorf.  Die Zahl der guten Nachrichten von der Corona-Lage steigert sich, auch in Bergedorf: Das Agaplesion Bethesda Krankenhaus meldete am Dienstag nur noch eine Patientin mit dem Covid-Virus. Die 39-jährige Frau liegt auf der Normalstation.

„Eine erfreulich entspannte Situation“, sagt Klinik-Sprecher Matthias Gerwien, der sich noch sehr gut an die mehr als 50 Corona- und Grippe-Patienten kurz vor Weihnachten erinnern kann. „Fünf Wochen später hat der Infektionsdruck in Bergedorf deutlich nachgelassen. Zum Glück sind die befürchteten Auswirkungen der Zustände in China zumindest bisher nicht bei uns eingetroffen."

Kaum Corona-Patienten: Kürzere Wartezeiten auf geplante OPs.

Die Lage hat Auswirkungen auf alle Behandlungen in der Klinik: Patienten, die für geplante Operationen ins Bethesda Krankenhaus kommen, brauchen keine langen Wartezeiten mehr einzukalkulieren. „Unsere Raumsituation hat sich deutlich entspannt, weil erheblich weniger Kapazitäten für isolierte Behandlungen vorgehalten werden müssen“, sagt Gerwien.

( upb )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Bergedorf