Bethesda Krankenhaus

Erstmals seit Wochen: Corona-Infizierter auf Intensivstation

Große Mehrheit der mit dem Virus erkrankten Patienten ist über 80 Jahre alt.

Große Mehrheit der mit dem Virus erkrankten Patienten ist über 80 Jahre alt.

Foto: Matthias Gerwien / Agaplesion Bethesda Krankenhaus

Das Bethesda Krankenhaus behandelt aktuell zehn erkrankte Senioren. Die Klinik rät dringend zur Auffrischung des Impfschutzes.

Bergedorf.  Alarmierende Entwicklung beim Thema Corona im Agaplesion Bethesda Krankenhaus: Erstmals seit Monaten liegt wieder ein Patient wegen Corona auf der Intensivstation. Es handelt sich um einen 73-jährigen Mann.

Ob das der Anfang der lange befürchteten Herbstwelle ist, mag Klinik-Sprecherin Ute Schlemmer nicht beurteilen. „Auffällig ist aber, dass wir unter den Corona-Infizierten weiterhin ausschließlich Senioren behandeln. Die ganz große Mehrheit der aktuell zehn am Virus erkrankten Patienten, die bei uns behandelt werden, sind sogar über 80 Jahre alt.“ Die Spanne reiche bis hinauf zu 98 Jahren.

Bethesda Krankenhaus: Zahlen liegen seit Wochen zwischen zehn und 20 Behandelten

Generell berichtet Schlemmer von einer großen Fluktuation der Patienten. Die Behandlungsdauer sei bei einer Corona-Infektion heute mit wenigen Tagen im Krankenhaus vergleichsweise kurz. Aber es würden immer wieder neue Patienten eingeliefert, sodass die Zahlen im Bethesda seit Wochen zwischen zehn und 20 Behandelten liegen.

„Beim Blick auf das Alter der Betroffenen mit so schweren Verläufen, dass sie zu uns kommen, rate ich dringend zur Auffrischung des Impfschutzes“, sagt Ute Schlemmer. „Mindestens für alle ab 60 Jahren, wie es die ständige Impfkommission empfiehlt. Aber auch wer jünger ist, sollte seinen Corona-Schutz jetzt auffrischen.“

( upb )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Bergedorf