Feuerwehr Hamburg

Brand im Chemie-Labor der HAW sorgt für Großeinsatz

Die Feuerwehr Bergedorf sowie Freiwillige Wehren aus dem Bezirk waren vor Ort, um den Brand in der HAW zu löschen (Symbolfoto).

Die Feuerwehr Bergedorf sowie Freiwillige Wehren aus dem Bezirk waren vor Ort, um den Brand in der HAW zu löschen (Symbolfoto).

Foto: Monika Skolimowska / dpa

Neben der Feuerwehr wurden Dutzende Polizisten zu der Hochschule in Bergedorf geschickt. Das war der Grund.

Hamburg. Großeinsatz von Polizei und Feuerwehr am Freitag um 18 Uhr in der Hochschule für Angewandte Wissenschaften (HAW) am Ulmenliet. Wegen eines Brandes in einem der Chemie-Labore rückte die Feuerwehr mit Spezialkräften und umfangreicher Unterstützung durch die Freiwilligen Wehren aus dem Bezirk Bergedorf an.

Das Feuer wurde unter Atemschutz zwar schnell gelöscht, doch weil weder die Ursache noch die Art der brennenden Substanz bekannt waren und auch eine Belastung der Luft nicht ausgeschlossen werden konnte, forderten die Retter umfangreiche Polizeikräfte an. Die mussten jeden einzelnen der 16 Ein- und Ausgänge der HAW sperren, damit keine Menschen mehr das Gebäude betreten konnten. Eine Evakuierung war laut Polizeilagedienst nicht erforderlich, weil sich zum Zeitpunkt des Brandes niemand mehr in der HAW aufhielt.

( upb )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Bergedorf