Tierischer Einsatz

Schwan bleibt in Hamburg mitten auf der Straße sitzen

Der Schwan saß mitten auf der Straße und machte zunächst keine Anstalten, sich zu bewegen.

Der Schwan saß mitten auf der Straße und machte zunächst keine Anstalten, sich zu bewegen.

Foto: Christoph Leimig

Vermutlich hatte das Tier dort zuvor eine "Bruchlandung" hingelegt. Feuerwehr rückt mit Kescher zur Rettung aus.

Hamburg. Am Sonntagvormittag ist die Feuerwehr Hamburg zu einem tierischen Einsatz nach Bergedorf ausgerückt: Dort hatte es sich ein Schwan mitten auf der Hans-Stoll-Straße bequem gemacht. Eventuell hatte er dort zuvor eine "Bruchlandung" hingelegt. Ein paar Federn lagen noch hinter dem Tier, das sich offensichtlich nicht vom Platz bewegen wollte oder konnte.

Feuerwehr Hamburg rettet Schwan von Hauptstraße

Die Feuerwehrleute versuchten, den Schwan mit einem Kescher einzufangen. Doch davon war das Tier offenbar wenig begeistert, es lief fauchend weg und breitete seine Flügel aus.

Schließlich gelang es den Beamten doch noch, den Schwan nach seinem kurzen Ausflug auf den Gehweg, den Grünstreifen und wieder zurück auf die Hauptstraße, zu fangen. Er wurde in eine Transportbox verfrachtet und ins Tierheim Süderstraße gebracht.

( cl/hie )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Bergedorf