Bergedorf

Künstler beklagt Sabotage seiner Baumseelen-Installation

Bei einer Baumseelen-Installation am Neuer Weg 39 wurde der Kopf abgerissen.

Bei einer Baumseelen-Installation am Neuer Weg 39 wurde der Kopf abgerissen.

Foto: Jan Schubert / BGDZ

Unbekannte reißen Kopf des Werks von Bildhauer Oliver Hertel ab. Der 71-Jährige appelliert an die Diebe, bittet um eine Geste.

Bergedorf.  Als die mächtige Blutbuche am Neuen Weg direkt an der Aldi-Einfahrt im Oktober 2020 vom Bezirksamt gefällt werden musste, war das Entsetzen bei Künstler Oliver Hertel und anderen groß. Der Holzbildhauer aus dem Südbahnhof Bergedorf hat an der Stelle des abgeholzten Baumriesens, der damals übrigens zu 80 Prozent abgestorben war, zur Erinnerung sieben Baumseelen in kreisförmiger Anordnung installiert.

Künstler Oliver Hertel aus Bergedorf hofft auf ein Einsehen der Diebe

Doch das wertschätzt offenbar nicht jeder, wie der Künstler nun beklagt: „Neben versuchtem Diebstahl und idiotischen Ansägeversuchen ist nun am Neuer Weg 39 einer der Köpfe der Baumseelen abgerissen worden.“ Hertel lässt es traurig und enttäuscht zurück, dass sein Engagement in Bergedorf derart sabotiert wird. Der 71-Jährige säubert regelmäßig das Gelände rund um sein Atelier entfernt Zigarettenkippen, Müll und Graffiti oder schneidet Hecken und Pflanzen zurück.

Alles, was sich Hertel von den Dieben wünscht, ist eine Geste: „Ich würde von einer Anzeige absehen, wenn ich den Kopf zurückbekommen könnte.“

( jhs )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Bergedorf