Bergedorf

Circus Probst kommt mit Clown, Teufelsfahrern und Zebras

| Lesedauer: 2 Minuten
Clown Rudi Brukson ist mit Leidenschaft komisch – für den Circus Probst. Der kommt nun nach Bergedorf.

Clown Rudi Brukson ist mit Leidenschaft komisch – für den Circus Probst. Der kommt nun nach Bergedorf.

Foto: Conny Müller / BGZ

Der Zirkus macht vom 30. Juni an auf dem Frascatiplatz in Bergedorf Station. Auch Artisten aus der Mongolei sind dabei.

Bergedorf.  Nach zwei Corona-Jahren dürfen sie endlich wieder ihre gelb-rot-gestreiftes Zelt auf dem Frascatiplatz aufbauen: Vom 30. Juni bis 3. Juli gastiert der Circus Probst in Bergedorf.

Unter dem Titel „Surprise!“ sind manche Überraschungen zu erwarten, so etwa der starke Mann, der fünf Menschen gleichzeitig in die Luft stemmen kann. Oder die junge Artistin, die mit Pfeil und Bogen schießt, während sie im Handstand balanciert (den Bogen hält sie dabei mit ihren Füßen). Die Jonglage mit Tennisschlägern ist ebenso neu einstudiert wie die Nummern des italienischen Clowns.

Bergedorf: Circus Probst gastiert auf dem Frascatiplatz

Überhaupt geht es recht international zu unter der 15 Meter hohen Zeltkuppel: Unter den 40 Angestellten, die mit 35 Wohnwagen Station machen, finden sich Menschen aus acht Nationen. Aus Kolumbien stammen die „Teufelsfahrer“, deren Motorräder in der nur vier Meter großen Stahlkugel rotieren. Gleich elf Mitglieder hat die Artistengruppe vom Mongolischen Staatszirkus aus Ulan Bator: Sie wagen luftige Sprünge auf dem Schleuderbrett und zeigen akrobatisches Seilspringen.

Zirkusdirektor Reinhard Probst hat sich unterdessen auf die Tierwelt spezialisiert – vom ungarischen Steppenrind über Zebras, Kamele und Lamas, auch ein Emu ist dabei. „Wir sind stolz darauf, Mitglied im Berufsverband der Tierlehrer zu sein“, heißt es – etwaiger Kritik vorauseilend – in der Ankündigung mit Hinweis auf eine gute Pflege der mehr als 60 Tiere. Sie reisen in diesem Jahr ebenfalls zu 30 Spielorten in fünf Bundesländern, doch dauere kein Transport länger als fünf Stunden. Die Tiere würden täglich mit 0,8 Tonnen Kraftfutter, Heu und Obst verwöhnt.

Bei der Premiere am 30. Juni kosten Karten 15 Euro

Zur Premiere am 30. Juni um 17 Uhr kosten die Karten auf allen Plätzen 15 Euro, der Logenplatz wird mit 20 Euro berechnet. Weitere Vorstellungen sind am 1. und 2. Juli jeweils um 16 und 19.30 Uhr, dazu am 3. Juli um 11 und 16 Uhr. Der Eintritt kostet dann je nach Platzkategorie zwischen 16 und 36 Euro. Die Zirkuskasse hat täglich zwischen 10 und 13 Uhr geöffnet, die Ticket-Hotline ist erreichbar unter Tel. 01806/70 07 33.

( stri )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Bergedorf