Bergedorf

Nach Unfall lange Staus auf Curslacker Neuer Deich

Polizei und Rettungsdienst waren am Sonnabendnachmittag auf dem Curslacker Neuen Deich nach einem Unfall im Einsatz (Symbolfoto).

Polizei und Rettungsdienst waren am Sonnabendnachmittag auf dem Curslacker Neuen Deich nach einem Unfall im Einsatz (Symbolfoto).

Foto: Thomas Nitsche / FUNKE Foto Services

Ein Mann aus Billstedt hatte es besonders eilig und wechselte hektisch die Spuren, als eine Ampel auf Rot sprang. Das hatte Folgen.

Hamburg. Das gewagte Fahrmanöver eines Billstedters sorgte Sonnabendnachmittag für lange Staus auf dem Curslacker Neuen Deich. Um 12.55 Uhr war der Mann mit seinem Mercedes Vito Richtung A 25 unterwegs, als die letzte Ampel vor der Autobahn auf Rot sprang. Genervt von einer Frau vor ihm, die mit ihrem Toyota Yaris nun immer langsamer wurde und auf die Lichtzeichenanlage nur noch zurollte, zog er auf die linke Spur – oder wollte es zumindest. Denn dort fuhr bereits ein Sharan.

Unfall in Bergedorf: Mercedes-Fahrer leitet Vollbremsung ein

Nun ging alles ganz schnell: Der Sharan-Fahrer wich auf die Gegenfahrbahn aus, der Billstedter leitete eine Vollbremsung ein und zog nun doch nicht ganz auf die linke Spur. Weil die Frau im Toyota davon aber offenbar nichts bemerkte, fuhr der Mercedes nun ihr ins Heck. Die Aufprallgeschwindigkeit war dabei groß, dass sich dabei der Billstedter und seine Beifahrerin leicht verletzten. Den Blechschaden schätzte die Polizei am Unfallort auf mindestens 20.000 Euro.

Dem Sharan-Fahrer gelang es noch rechtzeitig vor dem Gegenverkehr, wieder zurück auf die richtige Fahrbahn zu wechseln. Dennoch dauerten die Aufräumarbeiten lange: Fast zwei Stunden lang, bis 15.45 Uhr, sperrte die Polizei den Curslacker Neuen Deich in Richtung Autobahn komplett. Der Verkehr wurde über einen Streifen der Gegenfahrbahn geleitet.

( upb )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Bergedorf