Polizei Hamburg

Mutmaßlicher Exhibitionist im Bille-Bad festgenommen

Polizei Hamburg: Beamte führen den mutmaßlichen Täter ab.

Polizei Hamburg: Beamte führen den mutmaßlichen Täter ab.

Foto: Florian Büh

Der Mann hatte im Ruhebereich der Sauna an seinem Penis gefummelt. Der Tatverdächtige wurde bereits per Haftbefehl gesucht.

Hamburg. Ein mutmaßlicher Exhibitionist ist am Sonnabendnachmittag in Bergedorf festgenommen worden. Eine Besucherin des Sauna-Bereiches im Bille-Bad hatte die Polizei gerufen und mitgeteilt, dass der Mann im Ruhebereich der Sauna sexuelle Handlungen an sich selbst vorgenommen haben soll.

Polizei Hamburg: Mutmaßlicher Exhibitionist in Schwimmbad festgenommen

Polizeibeamte der Revierwache 43 kamen mit zwei Streifenwagen, und es gelang ihnen kurz nach 16 Uhr, den Beschuldigten am Ausgang des Bille-Bades abzufangen. Der 61-jährige Mann stammt aus Estland, wurde noch im Schwimmbad von sechs Polizistinnen und Polizisten umstellt und in englischer Sprache befragt. Ein dritter alarmierter Streifenwagen brachte den Mann dann zum Polizeikommissariat.

Dort gab es zunächst Schwierigkeiten bei der Identifizierung, weil der Mann einen Zwillingsbruder hat. Wie die Beamten am Ende feststellten, wurde der mutmaßliche Exhibitionist in seiner Heimat per Haftbefehl gesucht. Warum dieser ausgestellt wurde, konnte vor Ort nicht sofort geklärt werden

( tv )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Bergedorf