Polizei Hamburg

Wieder Unfall auf der B5: Mercedes fährt gegen Leitplanke

Unfallträchtig: Die wechselseitige Verkehrsführung auf der B5 bei Billstedt.

Unfallträchtig: Die wechselseitige Verkehrsführung auf der B5 bei Billstedt.

Foto: Carsten Neff / NEWS & ART

Auf 100 Metern wurde die Mittelleitplanke in der B-5-Baustelle beschädigt. Regelmäßig kommt es hier zu Unfällen.

Hamburg. Zum wiederholten Mal hat es in der Nacht zu Sonntag in der Dauerbaustelle auf der B5 zwischen Billstedt und Mümmelmannsberg gekracht. Erst vor einigen Tagen musste der Bereich nach einem Unfall in Richtung Bergedorf gesperrt werden.

Diesmal wollte ein 56 Jahre alter Mercedes-Fahrer, der in Richtung Bergedorf unterwegs war, um 0.18 Uhr kurz hinter der Anschlussstelle Billstedt die Fahrbahn wechseln. Er übersah dabei aber die Mittelleitplanke, die in der Baustelleneinfahrt beide Fahrspuren zunächst voneinander trennt.

Wieder Unfall auf B5: Mercedes fährt gegen Leitplanke

Die Leitplanke kippte auf einer Länge von rund 100 Metern um, wurde aber nicht zerstört und konnte in der Nacht wieder hergerichtet werden. Bei dem missglückten Fahrmanöver wurde niemand verletzt.

Die Mittelleitplanke wird fast im Wochenrhythmus durch Unfälle von Lkw oder Pkw beschädigt. Meist muss dann ein schwerer Teleskopkran zum Einsatz kommen, der die Leitplanke wieder aufstellt Dafür muss dann die Fahrbahn gesperrt werden.

In der Baustelle ist eine Wechselverkehrsführung eingerichtet: Zur morgendlichen Rushhour stehen zwei Fahrstreifen stadteinwärts zur Verfügung, zu Stoßzeiten zu Feierabend zwei Streifen stadtauswärts. Häufig geben Autofahrer vor der Verengung noch mal Gas, um andere zu überholen.

( jhs )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Bergedorf